Handwerk 2.0 – Studie belegt: Internet revolutioniert den Markt für Vergabe von Handwerks- und Dienstleistungsaufträgen

redaktion Pressemitteilungen 0 Comments

  • Die aktuelle Studie der Humboldt-Universität zu Berlin zeigt:
  • Online-Plattformen von Handwerks- und Dienstleistungsauktionen beeinflussen nachhaltig die Vergabepraxis
  • Marktführer My-Hammer wird von den Wissenschaftlern positiv bewertet
  • Kleine Anbieter von Handwerks- und Dienstleistungsauktionen drängen auf den Markt – Nachteil: geringe Auswahl und fehlende Bewertungen

Neuss, den 28. Februar 2007 – Der Markt für die Online-Vergabe von Handwerks- und Dienstleistungsaufträgen boomt – zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Humboldt-Universität zu Berlin. Die Wirtschaftsinformatiker der Berliner Universität bestätigen, dass die Vergabe von Handwerks- und Dienstleistungsaufträgen zunehmend über das Internet abgewickelt wird. „Immer mehr Privatpersonen schreiben bereits jetzt Handwerksaufträge auf Online-Portalen öffentlich aus und machen sie so einer großen Masse an Dienstleistern zugänglich – wir sehen hierin langfristig einen Trend“, erklärt Michael Klafft, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Humboldt-Universität zu Berlin und Studienleiter des Forschungsprojekts.

Das Gesamtvolumen des Marktes für privat vergebene Handwerks- und Dienstleistungsaufträge veranschlagen die Experten auf ca. 160 Milliarden Euro jährlich. Nicholas Thiede, Vorstand von My-Hammer.de, dem Marktführer in diesem Segment, bestätigt: „Der Markt für Handwerk und Dienstleistungen hat ein enormes Potential, ich schätze, dass bisher nur 1% der Aufträge online vergeben werden – mit steigender Tendenz.“ Als wichtigsten Vorteil für Online-Auftragsvergabe auf My-Hammer.de identifiziert Thiede die bestehende Zahl an über 100.000 Bewertungen von Auftraggebern und -nehmern.

Der Marktführer überzeugte mit seinem Angebot auch die Wissenschaftler der Humboldt-Universität: „My-Hammer bietet seinen Mitgliedern einen hohen Nutzwert und schnitt in einem Vergleich mit verschiedenen anderen Plattformen als Bester ab“, bestätigt Michael Klafft von der HU Berlin.So bietet die Beauftragung von Handwerkern und Dienstleistern auf My-Hammer.de laut einer Fokusgruppenbefragung von unterschiedlichen Verbrauchern aus privaten Haushalten vier wesentliche Vorteile:

1) Bequemlichkeit & Transparenz: Die Auftraggeber können komfortabel von zu Hause aus verschiedene Angebote einholen.
2) Wahlmöglichkeiten: Bei My-Hammer.de als Marktführer erhalten Auftraggeber besonders viele Angebote, aus denen sie – ohne den günstigsten nehmen zu müssen – frei auswählen können.
3) Kundenbewertung: Der Kunde profitiert vom My-Hammer-Bewertungssystem.Bestehende Kunden von My-Hammer.de bewerten die qualitative Arbeit der Auftragnehmer. So sieht man vorher, wie andere Mitglieder einen Auftragnehmer bewertet haben.
4) Preisersparnis: Die Vergleichbarkeit der Angebote ermöglicht es, ein preisgünstiges und gleichzeitig qualitativ hochwertiges Angebot auszuwählen.

Aber auch auf Seite der Auftragnehmer kann My-Hammer.de überzeugen: Handwerker und Dienstleister finden auf der Online-Plattform Deutschlands größtes Angebot an Aufträgen, dadurch können auch kurzfristig vorhandene, freie Kapazitäten in Unternehmen eingesetzt werden. Ein zusätzlicher Mehrwert für die Auftragnehmer entsteht durch die Akquirierung von Kunden über die Grenzen der eigenen Region hinaus.

Neben dem Marktführer My-Hammer.de drängen weitere Online-Auktionsanbieter für Handwerks- und Dienstleistungen auf den Markt. Nicholas Thiede von My-Hammer.de beurteilt diese Aktivitäten positiv: „Der Markt für die Online-Vergabe von Handwerks- und Dienstleistungsaufträgen ist noch nicht erschöpft.“

My-Hammer.de überzeugt bereits seit zwei Jahren mit diesem Konzept und besticht mit der größten Anzahl bewerteter Mitglieder auf Auftragsgeber- und Auftragsnehmerseite. „Wir verzeichnen täglich über 12.000 laufende Aufträge und repräsentieren die Branche mit über 65.000 Mitgliedern aus Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben“, so Thiede weiter. My-Hammer.de ist ein hervorragendes Beispiel für den Wandel von der „Do-it-yourself-“ zu „Do-it-for-me-Gesellschaft“, denn bisher mussten die Menschen nach Informationen suchen, künftig finden Informationen und Angebote die Menschen. Was sich hier im Bereich Web 2.0 abzeichnet, wird das Marketing nachhaltiger beeinflussen als alle Marketingtrends der letzten 30 Jahre zusammen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*