My-Hammer-Ratgeber: So vermeiden Sie Ärger mit dem Handwerker

redaktion Pressemitteilungen 0 Comments

  • Stress vorprogrammiert? Ärger mit dem Handwerker kann problemlos vermieden werden
  • My-Hammer sorgt für optimale Rahmenbedingungen und gibt Tipps zur Beauftragung von Handwerkern

Neuss, den 28. Februar 2008 – Frisch gestrichene Wände, eine erstklassig renovierte Wohnung oder eine professionell installierte Küche – wer möchte das nicht? Doch viele Auftraggeber fürchten Ärger mit dem Handwerker. Das muss nicht sein – My-Hammer klärt auf und gibt nützliche Tipps, um Stress zu vermeiden:

1. Um einem Preisschock vorzubeugen, sollten vor jeder Auftragsvergabe Kostenvoranschläge verschiedener Anbieter zum Vergleich eingeholt werden. Die tatsächlichen Kosten sollten in der Regel nicht mehr als 15 Prozent über dem Voranschlag liegen. Übrigens: My-Hammer automatisiert den Prozess des Kostenvoranschlag-Einholens. Der Auftraggeber stellt kostenlos und unverbindlich eine Anfrage und erhält Festpreisangebote von bewerteten Handwerkern. Er kann frei aus den Angeboten auswählen und trägt KEIN Kostenrisiko wie beim klassischen Kostenvoranschlag.

2. Bei der Auswahl des Handwerkers sollte man nicht nur auf den Preis achten, sondern auch Referenzen und Qualifikationen berücksichtigen und vergleichen. Übrigens: My-Hammer liefert zu jedem Anbieter Bewertungen anderer Nutzer für bereits durchgeführte Aufträge und zeigt, welche Qualifikationen der Anbieter hat. Dazu wird dem Kunden die Auswahl auch durch spezielle Rangfolgen vereinfacht: neben dem Preissieger gibt es den Bewertungssieger und den Preis-Leistungs-Sieger.

3. Augen auf bei Zusatzkosten, die beispielsweise für An- und Abfahrt anfallen können. Fahrtzeiten sollten im Festpreis mit vereinbart werden. Ohne Festpreis sollte der Stundensatz hier mindestens 10 Prozent unter dem der Arbeitsstunde liegen. Übrigens: Bei My-Hammer haben Sie kein Risiko. In den Festpreisangeboten auf My-Hammer sind An- und Abfahrt des Handwerkers inbegriffen.

4. Die Arbeiten sind abgeschlossen und der Auftraggeber stellt Mängel fest? Bei Selbstverschulden ist der Handwerker zu Nachbesserungen verpflichtet. Werden diese innerhalb einer Frist nicht ausgeführt, kann ein anderer Handwerker die Nachbesserungen vornehmen. Dessen Kosten sollten dem ursprünglichen Handwerker in Rechnung gestellt werden. Übrigens: Das My-Hammer Bewertungssystem bietet einen hohen Schutz vor Handwerkerärger. Bewertungen der Handwerker lassen sich vor Vergabe des Auftrages prüfen. Der Treuhandservice sorgt für eine sichere Zahlungsabwicklung. Zudem steht das Service-Team von My-Hammer mit Rat und Tat zur Seite.

5. Der Freund des Bekannten des Nachbarn hat dem Hausbesitzer die Fenster neu isoliert, zum guten Preis und bar auf die Hand – und nun regnet es ins Haus? Ohne Rechnung können jedoch keinerlei Ansprüche geltend gemacht werden. Daher sollte sich der Auftraggeber vor Ausführung der Arbeiten den Gewerbeschein des Handwerkers zeigen lassen und auf einer Rechnung bestehen. Übrigens: My-Hammer-Handwerker mit dem „Geprüftes Mitglied“-Siegel haben Adresse und Qualifikation durch My-Hammer sorgfältig überprüfen lassen und werden immer eine Rechnung ausstellen.

Schon mehr als 500.000 Kunden vergeben ihre Handwerks- und Dienstleistungsaufträge über My-Hammer. Aktuell sind auf der Plattform 25.000 Aufträge mit einem Volumen von insgesamt 75 Millionen €.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*