Parkett Kurz

Wählen Sie aus unseren Finalisten Ihren Handwerker des Jahres 2016!



Teilen Sie Ihren Favoriten mit Ihren Freunden in den sozialen Netzwerken oder schreiben Sie uns eine Mail mit dem Firmennamen an wettbewerb@myhammer.de. Im Anschluss wird Ihre Stimme gewertet.*




Unternehmenssteckbrief


  • Firmensitz: Neustadt an der Weinstraße (Rheinland-Pfalz)
  • Gründung: 2013
  • Start bei MyHammer: 2013
  • Mitarbeiter: 2
  • Branchen/Tätigkeiten: Bodenlegearbeiten, Parkettsanierung, Teppichverlegung, Parkettverlegung

MyHammer Unternehmensprofil

Mit Gespür für Holz und Liebe zum Detail


Herr Kurz, Ihr Angebot deckt von Vinylböden über Laminat, Teppich und Parkett bis hin zu Designböden ein sehr breites Tätigkeitsfeld ab. Was schätzen Sie an Ihrer Arbeit am meisten?

Ich freue mich sehr über Aufträge, die mit Parkett zu tun haben. Dabei darf es gerne auch etwas ausgefallener sein, zum Beispiel wenn es um den Bereich der Intarsiengestaltung geht. Unabhängig von der konkreten Tätigkeit ist es mir aber ein besonderes Anliegen, meine Kunden mit meiner Arbeit glücklich zu machen.

„Ich bin froh, dass ich den Start mit MyHammer gewagt habe. Für mich ist das Konzept voll aufgegangen.“

Und was schätzen Ihre Auftraggeber an Ihnen?

Ich liebe meine Arbeit und genau das sehen und spüren meine Auftraggeber. Zudem berate ich meine Kunden sehr gerne und halte das nicht nur für eine vertrauensbildende Maßnahme, sondern nutze es als Chance, Ihnen neue Möglichkeiten aufzuzeigen. Zum Beispiel können sich viele Kunden einen dunklen Eichenboden mit weißen Leisten gar nicht vorstellen. Wenn ich fertig bin, dann sind sie von der Wirkung meistens überrascht. Von daher habe ich auch keine größeren Probleme mit der Zahlungsmoral meiner Kunden, da sie mit meiner Arbeit sehr zufrieden sind.

„Wenn ich fertig bin, dann sind sie von der Wirkung meistens überrascht“, sagt Parkettlegemeister Alexander Kurz über seine Kunden.

Als Parkettleger haben Sie vor drei Jahren Ihren Meisterlehrgang erfolgreich abgeschlossen – in einem Gewerk, für das es seit 2004 keine Meisterpflicht mehr gibt. Welche Vorteile ergeben sich aus Ihrer zusätzlichen Qualifikation?

Im Meisterlehrgang wird sehr viel Wissen über die Hintergründe des Betriebes vermittelt. Ich finde die Qualifikation sehr nützlich für die Büroführung und zum Ausbilden. Zudem habe ich schon einige Aufträge bekommen, weil die Auftraggeber mir mehr vertraut haben. Gerade bei MyHammer suchen die Leute immer häufiger nach den entsprechenden Qualifikationen. Meine letzten Baustellen über MyHammer habe ich ohne Ausschreibungen, sondern über die Handwerkersuche bekommen. Das ist überwältigend, zumal ich nicht der Günstigste bin.

Wie sind Sie auf MyHammer aufmerksam geworden?

Vor meinem Eintritt in die Selbstständigkeit habe ich mir die Frage gestellt: „Wie bekomme ich Arbeit?“ MyHammer kannte ich bereits aus dem TV, allerdings wurde auf den Baustellen nur schlecht darüber geredet. Ich habe mich trotzdem auf der Plattform angemeldet und kann die Vorurteile nicht bestätigen. Ebenfalls fiel mir sofort auf, dass es viele interessante Aufträge in meiner Umgebung gab. Mittlerweile werde ich angerufen und das erste, was ich höre, ist: „Sie haben überaus tolle Bewertungen. Wir möchten, dass Sie uns den Boden machen.“ Die Leute wollen gar keine anderen Angebote mehr vergleichen! Und deshalb bin ich froh, dass ich den Start mit MyHammer gewagt habe. Für mich ist das Konzept voll aufgegangen.

* Die mehrfache Stimmenabgabe für einen Betrieb ist nicht zulässig und wird bei missbräuchlicher Verwendung durch den Veranstalter geahndet. Die Gesamtzahl der Stimmen ergibt sich aus der Summe der eingesendeten Mails und den Social Media Shares. Per Mail abgegebene Stimmen werden auf den Kandidatenseiten nicht gesondert ausgewiesen. Über Zwischenstände wird MyHammer zu verschiedenen Zeitpunkten der Abstimmung informieren.

Bildquelle: © Parkett Kurz