Der Traum vom eigenen Sportplatz

redaktion News

Endlich professionell Tennis, Fußball oder Rugby spielen

Der Frühling ist da, der Sommer kommt und das Leben verlegt sich nach draußen. Wer einen sehr großen Garten hat, der kennt das tolle Gefühl, mit Freunden, Verwandten und Bekannten eine Runde Fußball oder Handball zu spielen und die gesamte Größe der eigenen Grünfläche auszunutzen. Mit etwas Fantasie lässt sich das Ganze aber auch noch ein ganzes Stück professioneller aufziehen. So ist es möglich, mit ein paar kleinen landschaftlichen Veränderungen einen richtigen, kleinen Sportplatz auf dem eigenen Gelände entstehen lassen.

Auch wenn die Abmessungen sicher nicht mit denen, eines richtigen Fußballfeldes übereinstimmen, kann ein Garten schnell zu einem kleinen Spielrasen umgebaut werden. Dabei muss nur beachtet werden, dass der Rasen einigermaßen eben ist und über eine rechteckige Form verfügt. Mit zwei kleinen Toren und spezieller Rasenfarbe kann dann ein Fußballfeld simuliert werden. Auch ein Volleyball- oder Tennisnetz ist eine Möglichkeit, den Garten aufzupeppen, wobei bei der Tennis-Variante auf einen sehr harten Boden mit extrem kurz geschnittenem Gras zu achten ist. Weitere Möglichkeiten sind Hockey- und Rugbyfelder, die man sich selbst bauen kann oder bauen lassen kann. Eine Möglichkeit, die Arbeit anderen Leuten zu überlassen ist es, auf Dienstleister- und Handwerker-Plattformen wie MyHammer nach einem Landschaftsgärtner zu schauen und dort eventuell auch noch den passenden Sportgeräte-Bauer zu finden. Zwei kleine Tore, die genau den Abmessungen des Rasens entsprechen, sind durchaus leicht herzustellen und zu liefern.

So wird aus dem eigenen Garten schnell ein professionelles Spielfeld, welches den gesamten Kreis von Freunden und Verwandten zu gern gesehenen Stammbesuchern werden lässt. Besonders jetzt, wenn die Sonne auch endlich ein Spielen im Freien zulässt, ist das sicher eine Möglichkeit, die gesamte Aufmerksamkeit auf sich und seinen Garten zu lenken.

Ähnliche Beiträge