Sommer wichtig für Gastronomie

redaktion News

Besser jetzt vorsorgen als Kunden an Konkurrenz verlieren

Der spürbare Frühling beschwingt viele Branchen. Gärtner können ihren Betrieb wieder uneingeschränkt aufnehmen, Dachdecker arbeiten leichter und mit weniger Risiko und auch die Gastronomie kann sich auf ein ganz neues Bild einstellen. Während die Besucher nach dem Nichtraucherschutzgesetz häufig gegen ihren Willen vor die kalte Tür gesetzt worden sind und dort ihre Zigaretten rauchen mussten, ist es nun so, dass die Plätze im Freien von selbst zu begehrter Ware werden. Eventuelle Umsatzeinbußen durch entsprechende Schutzgesetze und damit ausbleibenden Kunden können so wieder ausgeglichen werden.

Außenbereich auf Vordermann bringen

Damit die Kunden sich aber nach dem langen Winter im Freien auch wirklich wohlfühlen, muss einiges im Außenbereich jedes gastronomischen Betriebes getan werden. Die Sitzgelegenheiten müssen auf Hochglanz poliert werden, eventuell müssen marode Stellen abgeschliffen werden. Ein ganz wichtiger Punkt ist das Säubern des Terrassenbodens, bei dem oft ein Hochdruckreiniger ein Mittel gegen Schmutz und Moos ist. Um Gerüche im Sommer zu vermeiden, sollte die Dachrinne gesäubert werden und sonstige Laubablagerungen entfernt werden. In vielen Fällen bietet es sich an, einen Universaldienstleister als Hilfe einzustellen, der bei genau diesen Arbeiten helfen kann. Häufig findet man solche Multitalente im Internet auf Dienstleister- und Handwerker-Plattformen wie MyHammer.
Wenn man all diese Schritte durchgeführt hat und der Außenbereich wieder schön und sauber ist, ist man auch für die Open Air-Saison gut gerüstet und kann seinen gastronomischen Betrieb bei sommerlichen Temperaturen in bestem Licht präsentieren. Die Kunden und der entsprechende Umsatz werden es jedem Gastronomen danken und machen die eine oder andere Umsatzeinbuße der letzten Monate wieder vergessen.

Ähnliche Beiträge