Garage aus dem Winter retten

redaktion News

Nicht nur das Auto kommt aus der Winterpause

Mit dem Frühlingsanfang werden auch viele Cabrios und sonstige Sommerautos aus den Garagen gerollt und fit für die warmen Tage gemacht. Was ein halbes Jahr in der dunklen Garage gestanden hat, muss häufig in mühevoller Kleinarbeit wieder auf Vordermann gebracht werden.

Nicht selten braucht es dazu eine ganze Menge Arbeit und sogar ein paar Ersatzteile bis das Auto wieder straßentauglich ist und im Frühling und Sommer für uneingeschränkten und grenzenlosen Fahrspaß sorgen kann. Doch nicht nur das Auto kommt aus der Winterpause. Auch die Garage selbst hat einige Monate keine frische Luft abbekommen oder einen Besen gesehen. Genau wie bei den Autos sollte man auch die Garage genauer unter die Lupe nehmen. Besonders ältere Autos neigen dazu, über einen längeren Zeitraum etwas Öl zu verlieren. Dieses Öl setzt sich mit der Zeit auf dem Boden der Garage fest und ist kaum mehr richtig zu entfernen. Professionelle Reinigungsfirmen bieten über Handwerker- und Dienstleisterbörsen wie MyHammer.de Ölfleckentfernungen an oder können für einen kleinen Preis oft sogar der gesamten Garage zu neuem Glanz verhelfen und dem Auto so einen sauberen Platz bieten.

Neben der Ölfleck-Problematik sammeln sich über eine längere Zeit ohne Benutzung eine Menge weiterer Schmutzherde an. Spinnweben ballen sich in den Ecken, Staub und Schmutz liegen auf den Ablagen und lassen Wände und Decke grau erscheinen. Mit einem Dampfstrahler lassen sich die gröbsten Schmutzablagerungen leicht entfernen. Eine gründliche Reinigung ist alleine schon deshalb wichtig und notwendig, weil Staub und Schmutz in der Garage auch zu Schäden an Lack und Chrom des darin stehenden Autos führen können. So kann eine einzige Grundreinigung schon dafür sorgen, dass der hohe Wert eines saisonal zugelassenen Autos nicht unnötig durch Beschädigungen gemindert wird.

Ähnliche Beiträge