Kritik vom ZDH an der neuen GEZ-Gebühr

redaktion News 0 Comments

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) kritisiert die geplante Reformierung des Gebührenmodells der GEZ als ungerecht: Firmen sollen ab 2013 für jedes Dienstfahrzeug und jede Filiale Gebühren bezahlen – egal ob in diesen ein Radio oder TV-Gerät vorhanden ist.

Die Reform benachteiligt laut ZDH vor allem kleine und mittelständische Unternehmen. ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke forderte im Gespräch mit dem Spiegel die Ministerpräsidenten der Länder auf, die geplante Reform zu überdenken und das Gebührenmodell zu überarbeiten.

Mehr Informationen gibt es hier.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*