Sparen Sie Geld mit Umweltschutz und schaffen Sie gleichzeitig neue Jobs

redaktion News

Mehr als 1,8 Millionen Beschäftigte verdienen mittlerweile ihr Einkommen mit Umweltschutz. Das geht aus dem ersten Umweltwirtschaftsbericht des Bundesumweltministeriums hervor. Demnach hat jeder zwanzigste Job in Deutschland etwas mit der Umwelt zu tun. Auch dient jedes zwanzigste deutsche Industrieprodukt mit wachsender Tendenz dem Umweltschutz. Einen Boom erleben die sogenannten umweltorientierten Dienstleistungen. Dazu zählen Handwerker, Energieberater und andere Dienstleister. Die umweltorientierten Dienstleistungen werden in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung gewinnen. Bei der Umwelttechnologie wiederum werden Anstrengungen im Klimaschutz für weiteres Wachstum sorgen, welches offenbar weniger mit gestiegenem Umweltbewusstsein als vielmehr mit schärferen Auflagen, höheren Energiepreisen und staatlichen Zuschüssen zu tun hat. So fand das Gebäudesanierungsprogramm, mit dem die Bundesregierung die Sanierung alter Häuser fördert, im vorigen Jahr besonders viel Zuspruch – der hohen Energiepreise wegen. In den ersten neun Monaten 2008 gewährte die staatliche Förderbank KfW weit mehr Kredite als im ganzen Jahr 2007. Im Zuge der staatlichen Konjunkturhilfen werden die Mittel noch aufgestockt.
Profitieren auch Sie von dem Programm und lassen Sie sich von einem Experten beraten. So sparen Sie nicht nur Geld mit neuen Technologien, sondern sie schonen die Umwelt und schaffen viele neue Arbeitsplätze. Schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe und helfen Sie mit, die deutsche Wirtschaft wieder anzukurbeln.

Ähnliche Beiträge