Darf man im Büro die Fußball-WM mit verfolgen?

redaktion News 0 Comments

Am Freitag hat die die Fußball-WM 2010 begonnen! Zum Leidwesen vieler berufstätiger Fußball-Fans liegt eine Reihe von Spielen in der Zeit vom Mittag bis zum frühen Nachmittag und fällt demnach größtenteils in die Arbeitszeit vieler Berufstätiger. Hier stellt sich für die fußballbegeisterten Arbeitnehmer die Frage, inwiefern die Möglichkeit besteht, an den einzelnen Spieltagen Fußball zu schauen, ohne in Konflikt mit den eigenen Arbeitspflichten zu geraten.

Um in den Genuss der Fernsehübertragungen zu kommen, kann der Arbeitnehmer rechtzeitig Urlaub beantragen. Wenn dem keine dringenden betrieblichen oder sozialen Belange entgegenstehen, wird der Urlaub vom Arbeitgeber in der Regel gewährt.

Wer während der WM arbeiten muss, kann nicht darauf hoffen, die Spiele am Arbeitsplatz verfolgen zu dürfen. Grundsätzlich muss man während der Arbeitszeit den Interessen des Arbeitgebers nachkommen. Es dürfen offiziell keine WM-Spiele angesehen werden. Die Verletzung der Arbeitspflicht kann eine Abmahnung oder sogar eine Kündigung nach sich ziehen.

Trotzdem gibt es in vielen Betrieben großzügige Ausnahmen seitens des Arbeitgebers. Sofern der Arbeitgeber es erlaubt, dürfen diverse Medien genutzt werden. Solange die Konzentration und das Arbeitsergebnis nicht negativ beeinflusst wird, können Radio-, Fernseh- oder Internetübertragungen während der Fußball-WM verfolgt werden.

Der  Arbeitgeber kann diese Großzügigkeit aber jederzeit mit sofortiger Wirkung zurückzuziehen, wenn betriebliche Prozesse gestört werden.

Um sich genauestens zu informieren, was erlaubt ist und was nicht, sollte sich jeder Arbeitnehmer persönlich mit seinem Arbeitgeber verständigen und sich zudem über Arbeitsrechte im Betrieb erkundigen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*