So klappt es mit dem Handwerker aus dem Netz

Daniel Dodt News 1 Comment

Angesichts der anhaltend hohen Auslastung in der Handwerksbranche wird die Suche nach einem passenden Handwerker im Internet immer populärer. Insbesondere im Hinblick auf die derzeit begrenzten Kapazitäten in den meisten Betrieben bietet das Netz attraktive Lösungen, die einen schnellen und direkten Kontakt zu den begehrten Fachleuten ermöglichen und dabei helfen, lange Wartezeiten zu vermeiden. Welche Aspekte bei der Handwerkersuche im Netz wichtig sind und wie Verbraucher trotz der aktuellen Engpässe an den passenden Fachmann zum Wunschtermin kommen, erklären die Experten von  MyHammer.

Schnelle Hilfe bei kleinen Problemen

Speziell bei kleineren Aufträgen oder alltäglichen Problemen können Auftraggeber und Handwerker von den Möglichkeiten des Internets profitieren. Über Handwerkerportale wie MyHammer versuchen viele Betriebe, ihre Terminpläne zu optimieren und ihre Auftragsreichweite zu erhöhen.

Fällt ein Auftrag kurzfristig aus oder gibt es – zum Beispiel zwischen zwei Terminen oder auf dem Weg zu einem Kunden – noch Lücken zu füllen, kommt es auch in Zeiten hoher Auslastung sehr schnell zum Kontakt mit Auftraggebern, die ihren Bedarf online ausgeschrieben haben.

Vorausschauende Planung bei größeren Handwerkeraufträgen auch im Netz empfehlenswert

„Wer im kommenden Jahr mit Blick auf die angespannte Auftragslage im Handwerk ein größeres Projekt rund um Haus und Garten plant, der darf bei kurzfristigen Terminwünschen auch vom Onlinemarkt keine Wunderdinge erwarten“, erklärt der Marktbeobachter Daniel Dodt von MyHammer. „Vielmehr steigen die Chancen auf passende Angebote und einen Fachmann zum Wunschtermin mit einer vorausschauenden Planung und einer frühzeitigen Kontaktaufnahme zu mehreren Betrieben. Dies gilt insbesondere für Marktplätze im Netz, wo Angebot und Nachfrage für große Nutzergruppen sichtbar werden“, so Dodt.

Bleiben Sie in Kontakt

In bestimmten Situationen lässt sich über den direkten Kontakt und den gemeinsamen Austausch die Wartezeit erheblich verkürzen. Auch der Verweis auf volle Auftragsbücher bedeutet nicht, dass Handwerksbetriebe in den nächsten Wochen tatsächlich komplett ausgelastet sein werden. Gerade wenn geplante Aufträge nicht zustande kommen oder Terminverschiebungen auftreten, werden entsprechende Kapazitäten in den Unternehmen frei. Wer hier bereits „mit einem Fuß in der Tür steht“, hat gute Karten, da die Firmen ihrerseits keinen Leerlauf haben wollen und nach sinnvollen Alternativen suchen.

Informationsvielfalt nutzen

In der einfachen und komfortablen Bereitstellung umfangreicher Informationen ohne Zeitverzug liegt ein weiterer großer Vorteil des Internets. In Bezug auf die Handwerkersuche bedeutet das, sich innerhalb kürzester Zeit ein umfassendes Bild über die Betriebe und ihre Mitarbeiter sowie ihre Leistungen und fachlichen Qualifikationen verschaffen zu können. Fotos von Arbeitsbeispielen, dem Team und Referenzen geben zusätzlich einen Einblick in den Alltag und die Arbeitsweise von Unternehmen. Mehrere Angebote für eine Online-Ausschreibung helfen zudem, das Preis-Leistungs-Verhältnis der Unternehmen zu beurteilen und ein Gefühl für den konkreten Umfang des Auftrags und den tatsächlich zu erwartenden Kosten entwickeln zu können.

Kundenzufriedenheit als Entscheidungshilfe

Kundenbewertungen im Netz sind ein weiteres hilfreiches Mittel, um mehr über die Arbeitsweise und das Auftreten einzelner in Erfahrung zu bringen. Aufgrund der Tatsache, dass den Erfahrungsberichten anderer Nutzer eine sehr hohe Vertrauenswürdigkeit entgegengebracht wird, spielen Kundenbewertungen bei der Entscheidungsfindung eine immer größere Rolle. „Allein über MyHammer erhalten Handwerksbetriebe jährlich mehr als 60.000 Bewertungen von Auftraggebern“, betont Dodt. „Eingebettet in unsere Handwerker-Profile stellen wir Verbrauchern damit eine weitere wertvolle Orientierungshilfe zur Verfügung, die sie bei der Wahl des passenden Handwerkers unterstützt.“

Und was ist mit dem Preis?

Schnäppchenjagd im Netz auch bei Handwerkern? „Gerade im handwerklichen Bereich kommt es oft auf eine sorgfältige individuelle Planung und Umsetzung von Kundenwünschen an“, macht Dodt deutlich. Faktoren wie Qualität, Service, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit entscheiden hier in erster Linie über das Ergebnis. Wird am falschen Ende gespart, rächt sich das in der Folge meist doppelt.“ Bei der Auftragsvergabe sollte daher nicht der Preis, sondern das passende Gesamtpaket im Vordergrund stehen – mit einem guten und angemessenen Preis-Leistungsverhältnis, dass Auftraggeber und Handwerker gleichermaßen zufriedenstellt.

Ähnliche Beiträge

Comments 1

  1. Den Aspekt der Bewertungen finde ich auch hier bei der Suche von geeigneten Handwerksbetrieben sehr vorteilhaft. Wo kann man in der realen Welt schon hinter die Fassade eines Betriebes blicken? Wenn die Betriebe zufriedenstellend und sauber arbeiten, wird sich das in den Bewertungen niederschlagen und qualitative Betriebe werden gefördert. Finde ich toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.