Handwerker mit Herz – Toni Lopez und Samir Sbaih im Interview

Lundquist Neubauer News 3 Comments

Toni Lopez bei der Arbeit

Gestern ist Familie Spengler in ihr neues Haus in Dorsheim gezogen. Der Umzug war anstrengend, aber alles ist reibungslos über die Bühne gegangen. Während die Kinder heute schon unterwegs ins Zeltlager sind, kann Alexandra Spengler endlich ein bisschen abschalten. Dass sich die Familie jetzt in ihren eigenen vier Wänden einleben kann, ist auch Toni Lopez vom HOLZ-Team Reuter und MyHammer Handwerker Samir Sbaih zu verdanken. Sie haben das heruntergekommene Haus in kürzester Zeit auf Vordermann gebracht. Wir konnten kurz mit beiden sprechen:

Hallo Herr Lopez, hallo Herr Sbaih, wie kam es zur Hilfe für Familie Spengler?

Sbaih: Das war relativ unspektakulär. Ich wurde von MyHammer angerufen und habe spontan zugesagt.

Lopez: Wir wurden auch angerufen, aber von Haro. Die haben uns gefragt, ob wir den Fußboden, den sie der Familie gespendet haben, nach Dorsheim liefern könnten. Da haben wir natürlich zugesagt. Als wir dann die ganze Geschichte der Familie Spengler erfuhren, kam meinen Kollegen und mir die Idee, dass wir ja auch noch mehr Hilfe anbieten könnten.

MyHammer Handwerker Samir Sbaih

Was genau haben Sie dann gemacht?
Lopez: Wir haben im Haus das Laminat verlegt, die Sockelleisten befestigt und Übergangsschienen montiert. Außerdem haben wir den defekten Rollladenpanzer repariert, ein paar Regalböden gebaut und noch eine Innentür montiert.

Sbaih: Ich habe die Wände in dem Haus gestrichen. Für die Kinder waren teilweise spezielle Wanddekorationen darunter. Sie müssen wissen, dass Haus war wirklich in einem sehr heruntergekommenen Zustand. Das war eine große Herausforderung.

Was hat Sie denn dazu bewogen Familie Spengler zu helfen?
Lopez: Mitgefühl der Familie gegenüber. Man muss immer bedenken, dass einem selbst auch mal so etwas passieren kann. Und dann wäre man auch über fremde Hilfe froh.

Sbaih: Genau das habe ich auch gedacht. Und als ich dann dort ankam und den Zustand des Hauses gesehen hab, wusste ich, dass es richtig war zu helfen.

Wie haben Sie die Familie Spengler kennengelernt, bzw. was hat Sie am meisten beeindruckt?
Sbaih: Ich habe die Familie in sehr sehr netter Erinnerung. Alle haben mit angepackt, sogar die Söhne. Am meisten beeindruckt hat mich der Zusammenhalt der Familie. Alle sind füreinander da. So soll es sein.

Lopez: Beeindruckt haben mich besonders die Söhne. Obwohl sie noch so klein sind, haben sie mitgeholfen wo sie nur konnten. Und es ist natürlich schön, wenn man anderen eine Freude machen kann. An dieser Stelle möchte ich auch noch mal meine Kollegen erwähnen, die andere Termine verschoben haben, um hier zu helfen.

Ähnliche Beiträge

Comments 3

  1. Und auch von mir noch mal ein ganz herzliches Dankeschön…..wir können es noch gar nicht so wirklich realisieren, weil wir noch total im Stress sind…..Samira ist sehr mitgenommen, es war und ist sehr anstrengend….sie hatte heute nacht und heute morgen sehr viel gekrampft, da sie jede veränderung spürt….aber wir alle kümmern uns ganz dolle um sie, daß sie bald stabil wir…..vielen tausend Dank…ich bin sehr stolz….

  2. Es ist schön zu sehen, wie unproblematisch Hilfe sein kann!
    Danke, sag ich an die Damen und Herren bei myhammer, welche auf die Hilfebitte so schnell reagierten!
    //
    Auch danke an die Firmen, einfach super!
    Hier hat mal jemand Hilfe gesucht und bekommen,
    der es wirklich verdient!
    //
    Ich hoffe, dass Samira bald wieder ruhiger wird.
    Erholt euch alle gut!
    //
    Ein wichtiger Baustein eurer Lebensgeschichte wurde gefestigt!
    //

    Ganz liebe Grüsse von Marina

  3. Nicht zuletzt gebührt der Dank vor allem auch Marina für Ihren Einsatz, die damit so viele Firmen erfolgreich aktivieren konnte, unentgeltlich zu helfen und damit das Unmögliche möglich machte. Ich hoffe, dass es der kleinen Samira und ihrer Familie gesundheitlich bald besser geht und alle sich nun im frisch renovierten Heim von dem ganzen Stress erholen können. Die besten Wünsche weiterhin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*