Studie: Die Deutschen vertrauen dem Handwerk

redaktion News 2 Comments

Das Handwerk ist für die Deutschen der vertrauenswürdigste Wirtschaftssbranche. Zu diesem Ergebnis kommt  der „Global Trust Report 2011“ des GfK Vereins, wonach 81 Prozent der Deutschen dem Handwerk vertrauen. In anderen Ländern sieht das ähnlich aus, in den Niederlanden beispielsweise liegt der Vertrauenswert des Handwerks sogar bei 90 Prozent. Im Oktober  haben wir über die Allensbacher Berufsprestigeskala berichtet, hier erreichte das Handwerk mit 41 Prozent lediglich Rang vier.
Im „Global Trust Report“ reihen sich auf Platz zwei und drei der Wirtschaftszweige mit 81 Prozent die Unterhaltungsindustrie und mit 73 Prozent die Fluggesellschaften ein. Schlusslicht der Vertrauenskala bei den Wirtschaftszweigen sind Banken und Versicherungen mit nur 36 Prozent.

Interessant ist auch der Sektor der Institutionen, hier führen in Sachen Vertrauen staatliche Bereiche das Ranking an. Spitzenreiter ist die Polizei mit 85 Prozent. In Europa insgesamt ist das Vertrauen in das Militär und die Armee mit 67 Prozent am höchsten. Letzter bei den Institutionen sind die Parteien, in Deutschland beträgt der Vertrauenswert 17 Prozent, in Europa 19 Prozent.

Insgesamt hat die Studie gezeigt, dass die Deutschen grundsätzlich eher zu Vertrauen als zu Misstrauen neigen:  77 Prozent gaben an, ihren Mitmenschen zu vertrauen.

Die Pressemitteilung des GfK Vereins zu den Ergebnissen der Studie gibt es hier.

Die Deutschen Handwerkszeitung und das Deutsche Handwerksblatt haben ebenfalls über die Studie berichtet.

Ähnliche Beiträge

Comments 2

  1. Was soll der Vergleich ? Will MyHammer damit eine Begrün-
    dung liefern, das man auf das Handwerk setzt ( und die
    übrigen Dienstleister vernachlässigt !) ?
    Beide Erhebungen sind nicht zu vergleichen ! Die erste
    setzt auf ganze Branchen und die zweite auf Berufsgruppen/
    Berufe.Ist doch klar, das da was ganz anders rauskommt !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*