Konjunktur-Umfrage von MyHammer und ZDH im Vergleich

redaktion News 6 Comments

Die MyHammer Konjunktur-Umfrage* und die Konjunktur-Umfrage des Zentralverbands des Deutsches Handwerks (ZDH)** – jeweils für das vierte Quartal 2010 – zeigen im Vergleich: MyHammer stärkt die Auslastung der Handwerksbetriebe und die bei MyHammer tätigen Betriebe sind zufriedener als der Durchschnitt.

Im Detail ergaben die Umfragen folgende Werte: 87 % der MyHammer Handwerker beurteilten die Geschäftslage als mindestens gut oder befriedigend. Handwerker, die vom ZDH befragt wurden, sprachen zu 84 Prozent von einer guten oder befriedigenden Geschäftslage.

35 % der MyHammer Handwerker berichteten von steigenden Umsätzen, das sind 10 % mehr als die vom ZDH befragten Handwerker (25 %) angaben. Auch hinsichtlich der Auftragsreichweite liegen die MyHammer Handwerker vorn: Sie sind 7,2 Wochen ausgelastet, die  Konjunktur-Umfrage des ZDH ergab eine Betriebsauslastung von 6,1 Wochen.

Der Trend, dass die MyHammer Handwerker erfolgreicher und zufriedener sind als der Branchendurchschnitt, ist beständig: Gleich lautende Ergebnisse zeigten bereits die MyHammer Konjunktur-Umfrage aus dem dritten Quartal 2010 und die Konjunktur-Umfrage aus dem vierten Quartal 2010.

Hier eine Übersicht des Vergleichs der beiden Konjunktur-Umfragen:

* Die Innofact AG befragte im Zeitraum vom 9.1.2011 bis zum 22.1.2011 im Auftrag von MyHammer insgesamt 1.104 Betriebe und Selbstständige, die das Internetportal MyHammer in dem Zeitraum genutzt haben. Ausführliche Informationen gibt es in der Pressemitteilung zur Konjunktur-Umfrage.
** Hier findet man den ZDH-Kurzbericht Konjunktur 4. Quartal 2010.

Ähnliche Beiträge

Comments 6

  1. Der Trend, dass die MyHammer Handwerker erfolgreicher und zufriedener sind als der Branchendurchschnitt, ist beständig…

    …der Trend, dass sich die MyHammer Aktionäre die Augen blutig weinen aber leider auch!

    😛

    Kopfschüttelnd
    Tombi

  2. stimmt genau!

    die Aktie von MyHammer stürzt von Rekordtief zu Rekordtief,
    wann schreitet die Geschäftsfühurng endlich mal ein,
    auch Kleinaktionäre solle man mal Unterstützen,

  3. Ist ja auch nicht verwunderlich ! MyHammer-Dienstleister
    sind ja auch nicht nur reine Handwerksbetriebe ( und eher
    Profis die Kalkulieren können und müssen ) sondern auch
    viele Einzelkämpfer und Kleinbetrieben in allen Bereichen
    die oft an der Grenze und darunter ( Einkommen ) arbeiten
    und manchmal garnicht mitbekommen, das sie von ihrer privaten Substanz leben/ zuschießen. Die habe richtig
    Kalkulieren nicht gelernt und bekommen durch ihre Dumping-
    preise ein paar Aufträge mehr. Vesauen die Preis am Markt
    für alle anderen und springen irgend wann über die Klinge.
    Neue folgen ständig und so ist das eine Sache ohne Ende
    und alle müssen darunter leiden. HarzIV machts möglich
    und es wird noch schlimmer kommen ! Wir sind inzwischen
    zu einem Billiglohnland mit Millionen von Leiharbeitern
    „Verkommen“. Wieviele können dann noch Dienstleistungen
    Bezahlen ?

  4. „wann schreitet die Geschäftsfühurng endlich mal ein,
    auch Kleinaktionäre solle man mal Unterstützen“

    Scheint so, dass lieber bunte Bildchen von kleinen Hämmern welche durch die weite Welt reisen veröffentlich werden…

    …ist ja auch viel süsser 😛 und „heile Welt“ verkauft sich auch besser!

    Wobei es mich schon wundert, dass „des Aktionärs Stimme“ sich hier so wenig erhebt!

    Na ja, der Michel ist halt leidensfähig…

    Greetz
    Tombi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*