Solarförderung: Kürzung für Neuanlagen bereits zur Jahresmitte

redaktion News 0 Comments

Umweltminister Röttgen und die Solarbranche haben sich auf einen Vorschlag verständigt, die Einspeisevergütung für Solarstrom aus neu installierten Hausdachanlagen bereits ab Juli um bis zu 15 Prozent zu kürzen. Der gemeinsame Vorschlag des Umweltministeriums und des Bundesverbands der Solarwirtschaft ist eine Reaktion auf den Boom bei Solaranlagen im vergangenen Jahr. Vorgesehen ist nun eine Staffelung der Kürzung: Werden weniger neue Solarmodule installiert, fällt auch die Kürzung geringer aus.
Zur Umsetzung des Vorschlages muss der Bundestag der Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) beschließen.

Weiterführende Informationen:
Umfangreicher Artikel bei FAZ.Net zur Kürzung der Solarförderung
Handwerk.com berichtet über mögliche Folgen für Handwerksbetriebe

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*