Der Tagesspiegel berichtet über Handwerker im Internet

redaktion MyHammer in den Medien 3 Comments

In seiner gestrigen Sonntags-Ausgabe berichtete der Tagesspiegel über den MyHammer Handwerker Matthias Bleck: 90 Prozent seiner Aufträge bekomme er über das Internet, obwohl er nicht mal eine eigene Webseite habe, erzählt der Bodenleger der Berliner Tageszeitung. Was er besonders gut an MyHammer finde: Er bekomme Aufträge in ganz Deutschland, suche sich diese teilweise sogar so aus, dass er in Städte komme, in denen er zuvor noch nicht war.

Warum viele andere Handwerker aber immer noch nicht im Internet sind, obwohl die Mehrheit der Kunden online nach ihnen suchen, das alles beleuchtet und analysiert der Tagesspiegel in seinem ausführlichen Bericht. Dabei kommt auch MyHammer Vorstand Michael Jurisch zu Wort: „Die Handwerker hatten das Gefühl, dass es bei uns nur darum geht, den billigsten zu finden und die Preise zu drücken.“ Das war beim Start der Website im Jahr 2005 so, inzwischen hat sich vieles geändert: Heute stehen Qualität und Qualifikationen im Vordergrund. Seit vergangenem September müssen Handwerker bei MyHammer eine Handwerkskarte vorlegen, bevor sie Angebote auf Handwerksaufträge abgeben können.

Hier geht es zum vollständigen Artikel des Tagesspiegel.

Ähnliche Beiträge

Comments 3

  1. Ich kann mich ganz dunkel daran erinnern, dass zu Beginn tatsächlich der niedrigste Preis den Auftrag automatisch erhalten hat (umgekehrt als bei ebay). Das hemmungslose Unterbieten nahm seinen Lauf – ungeachtet auf Qualifikation und Qualität. Inzwischen hat ein Umdenken in Richtung Qualität und Qualifikation stattgefunden und die Plattform wurde immer wieder neu strukturiert, wenn auch die endgültige Qualitätssicherung noch nicht erreicht ist, so stimmt zumindest die Richtung. Das Bewertungssystem und der Schutzbrief geben dem Auftraggeber eine gewisse Sicherheit.
    @syshome: Was ist daran bedauerlich, wenn ein guter Handwerker sein Auftragsgebiet selbst auswählt, auch wenn es in ganz Deutschland ist. Er findet’s gut.
    Wir arbeiten auch sehr selten in unserem Wohnort, sondern meistens im 50-km-Radius und wenn sich’s lohnt, auch mal weiter weg.
    Das Internet eröffnet doch diese Möglichkeiten und man kann bei MyHammer Entfernung und Preis bei der Auftragssuche sogar bestimmen. Komfortabler geht’s ja wohl kaum. Die Handhabung von MyHammer ist ebenso einfach wie genial. Wir arbeiten sehr gerne schon jahrelang mit MyHammer und bedanken uns an dieser Stelle für diese tolle Möglichkeit der Kundengewinnung.

  2. Ich stimme fairplay absolut zu!

    Man muss mal über den Tellerrand schauen ..
    Wir sind aus RLP, haben den Nachbarkreis zum Saarland und sind in ner guten Stunde in Hessen , wie auch in BWB…
    warum im engen Kreis bleiben, wenns woanders mehr zu verdienen gibt 🙂

    Myhammer bietet supergute Möglichkeiten der Präsentation und Kundengewinnung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*