Krämer – Ausbau

Wählen Sie aus unseren Finalisten Ihren Handwerker des Jahres 2017!


Teilen Sie Ihren Favoriten mit Ihren Freunden auf Facebook oder schreiben Sie uns eine Mail mit dem Firmennamen an wettbewerb@myhammer.de. Im Anschluss wird Ihre Stimme gewertet.*




Unternehmenssteckbrief


  • Firmensitz: Geilenkirchen (Nordrhein-Westfalen)
  • Gründung: 2013
  • Start bei MyHammer: 2013
  • Mitarbeiter: 3
  • Branchen/Tätigkeiten: Akustikbau, Deckenbekleidungen & Unterdecken, Wandbekleidungen & Montagewände

MyHammer Unternehmensprofil

Wo Genauigkeit, Routine und Muskelkraft gefragt sind


Herr Krämer, Sie sind bereits seit 18 Jahren als Selbstständiger aktiv. Warum sollte ich als Kunde gerade Ihnen meinen Auftrag anvertrauen?

Ich würde mich als guten und erfahrenen Handwerker beschreiben, der mit Leib und Seele hinter seiner Arbeit steht und seinen Job liebt. Dazu gehört zunächst, dass man als Dienstleister für seine Kunden erreichbar ist und Ihnen eine kompetente Rundumberatung anbieten kann. Dazu bin ich im Vorfeld auch immer persönlich vor Ort auf der Baustelle. Ich finde es wichtig, dass der Kunde den Handwerker und der Handwerker den Kunden kennenlernt.

Ich lege auch großen Wert auf Pünktlichkeit, Sauberkeit und termingerechte Arbeit. Von meinen Kunden habe ich in den letzten drei Jahren über MyHammer rund 130 positive Bewertungen erhalten, auf die ich sehr stolz bin.

„Ich habe damals ganz alleine angefangen. Zur Zeit habe ich schon zwei Angestellte, die mit mir zusammen alle Aufträge abarbeiten, die ich über MyHammer bekomme.“

Gibt es einen Handwerksberuf, mit dem Sie gerne tauschen würden?

Definitiv nein! Ich bin gelernter Schreiner und mache meine Arbeit für mein Leben gern. Bei uns gibt es jeden Tag neue, spannende Herausforderungen. Dazu sind wir immer unter Leuten und an der frischen Luft. Ich würde also immer wieder dasselbe machen. Ein Bürojob käme daher für mich auch nicht in Frage. Ich musste einmal zwölf Wochen krankheitsbedingt pausieren. Da ist mir schon die Decke auf den Kopf gefallen (lacht).

Für Horst Krämer kommt ein Bürojob nicht infrage. Er schätzt die täglichen Herausforderungen auf der Baustelle.

Wie sieht Ihre Zusammenarbeit mit MyHammer aus?

Ich nutze jetzt schon seit über drei Jahren die Plattform und bekomme rund 85 Prozent meiner Aufträge über MyHammer. Das Schöne an unseren positiven Bewertungen ist, dass wir auch automatisch Anfragen von MyHammer-Nutzern bekommen, ohne ein Angebot gemacht zu haben. Ich habe damals ganz alleine angefangen. Zur Zeit habe ich schon zwei Angestellte, die mit mir zusammen alle Aufträge abarbeiten, die ich über MyHammer bekomme.

Insgesamt nutze ich MyHammer rund drei bis vier Stunden am Tag – morgens und abends vom Laptop aus und unterwegs über die Smartphone-Apps. Ein großes Lob möchte ich auch für den Kundenservice von MyHammer aussprechen, der uns immer mit Rat und Tat zur Seite steht. Letztlich ziehen wir ja alle am selben Strang und sind auch nur gemeinsam stark.

Ein zufriedener Kunde …

… ist ein Gewinn für uns alle! Gemeinsam sitzen wir, also die Handwerker, MyHammer als Vermittler und die Auftraggeber, im selben Boot und stehen gegenseitig in der Verantwortung. Der Kunde will einen kompetenten Fachmann, der Handwerker ist auf der Suche nach interessanten Aufträgen und MyHammer will beide bestmöglich miteinander in Kontakt bringen.

Fakt ist doch, dass Kunden, die mit der Arbeit des vermittelten Handwerkers unzufrieden sind, auch nicht mehr zur Plattform zurückkommen. Mir persönlich sagen viele Auftraggeber, dass ich nicht der Billigste bin. Ihnen ist es viel wichtiger, dass die Chemie stimmt. Sie suchen eher nach einem Handwerker, bei dem sie ein gutes Gefühl haben und sind auch bereit für ordentliche Arbeit entsprechend zu bezahlen. Auf der anderen Seite muss ich als Dienstleister, seitdem ich MyHammer nutze, keinem Geld mehr hinterherlaufen, da die Kunden sehr pünktlich zahlen.

* Die mehrfache Stimmenabgabe für einen Betrieb ist nicht zulässig und wird bei missbräuchlicher Verwendung durch den Veranstalter geahndet. Die Gesamtzahl der Stimmen ergibt sich aus der Summe der eingesendeten Mails und den „Gefällt-Mir-Angaben“ auf Facebook, die für unsere Finalisten in unserem Album „Handwerker des Jahres 2017 – Finale“ während der Abstimmung abgegeben werden. Über Zwischenstände wird MyHammer zu verschiedenen Zeitpunkten der Abstimmung informieren.

Bildquelle: © Krämer-Ausbau