Der Hammer auf Weltreise: Bali

Lundquist Neubauer Der Hammer auf Weltreise 0 Comments

Tanah Lot Tempel Am 12. März ist Neujahr – jedenfalls in Bali. Dann ist die gesamte Insel wie ausgestorben. Selbst der Flughafen ist außer Betrieb. Und auch Touristen müssen sich dem Brauch der Balinesen anpassen, wonach keiner für einen ganzen Tag das Haus verlassen darf. Auch Licht und laute Geräusche am Abend sind verboten und stehen sogar unter Strafe. Der Grund: Man möchte den bösen Geistern vorgaukeln, die Insel sei unbewohnt. Das ist nur eine der Traditionen auf der indosnesischen und hindusitisch geprägten Insel Bali.

Dass Bali auch „Insel der tausend Tempel“ genannt wird, durfte der Hammer gleich zu Beginn seiner Reise erfahren. Denn da besichtigte er den beeindruckenden Tanah Lot Tempel, eine der Hauptattraktionen auf Bali. Tanah Lot bedeutet „Land inmitten des Meeres.“ Und weil er zu Fuß nur bei Ebbe zu erreichen ist, hat unser Hammer an einem Platz im trockenen posiert. Ganz in der Nähe des Tempels befinden sich auch mehrere heilge Höhlen, die von Priestern bewacht werden.

Wer durch Bali reist, wird zwangsläufig auf die vielen Reisfelder treffen, die die Landschaft so atemberaubend schön machen.

 

Reisfelder

Reis ist für die Balinesen mehr als nur ein Grundnahrungsmittel. Es ist gleichbedeutend mit „essen“. Selbst Fastfood-Ketten wie McDonalds haben das erkannt und servieren zu den üblichen Pommes, Reis als Beilage. Zum Abschluss seiner Reise gönnte sich der Hammer auch die nötige Erholung für die Seele. Denn selbst wenn Bali für seine Vielfalt, seine religiösen Bräuche und Traditionen bekannt ist – auch Strände und Wasserfälle dürfen bei einem Bali-Urlaub nicht fehlen. Davon gibt es auf der Insel viele:

GitGit Wasserfall

Git Git Wasserfal

in Tulambemn am schwarzen Lavastrand

in Tulamben am schwarzen Lavastrand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum geht der Hammer auf Weltreise?

Wir bei MyHammer möchten eine Bildergalerie unseres kleinen Hammers vor berühmten Sehenswürdigkeiten bzw. schönen Plätzen auf der ganzen Welt erstellen – die Urlaubsorte von MyHammer Mitarbeitern machen hier den Anfang.

Diese Idee zur Hammer-Weltreise war ursprünglich gar nicht so ernst gemeint und wie das oft so ist, man findet doch irgendwie Gefallen daran.

Und jetzt, wo der Hammer bereits auf Kreta, in Israel, Rom, im Spreewald, in Frankfurt, Travemünde, Bad Saarow, Paris, in der Türkei, in Krakau, Hongkong, Oberwiesenthal, auf Fraser Island, in Sydney, Neuruppin, Riga, Basel, Amsterdam, Thailand und Laos, Wuppertal, Düsseldorf , auf Mallorca, in Bamberg, Avignon, Nizza, Prag, Singapur, München, Dresden, Gordes, Florida, Istanbul, Kanada, Schottland, Budapest, Erfurt und natürlich im heimischen Berlin war, hat er sich firmenintern und bei MyHammer Freunden langsam aber sicher zum Maskottchen entwickelt.

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*