Öffentliche und Verdeckte Angebote – Neue Möglichkeiten zur Kundengewinnung

redaktion Ankündigungen 40 Comments

Bitte beachten Sie: Diese Informationen sind nicht mehr aktuell. Zu den aktuellen Informationen zur Angebotsabgabe bei MyHammer.

Wir möchten Ihnen hier eine Vorschau über die bevorstehenden Änderungen bei der Angebotsabgabe und die Darstellung Ihrer Angebote bei MyHammer geben. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über die wichtigsten Merkmale der neuen Angebotstypen (Öffentliche und Verdeckte Angebote) und wie Sie diese optimal einsetzen und somit noch mehr Aufträge und Kunden mit MyHammer gewinnen.

Die neue Angebotsseite für Auftraggeber – Ihr neuer  Kanal für mehr Aufträge

Was ist Ihr idealer Kunde? Doch sicher einer, der Sie als Fachmann (oder -frau) sowie Ihre Beratungskompetenz schätzt; der außerdem genau weiß, was er will und der letztlich bereit ist, gute Leistung entsprechend fair zu bezahlen. Und genau deswegen stehen Sie, liebe Handwerker und Dienstleister mit Ihren Qualifikationen, Bewertungen und Ihren aktuellen Angeboten im Mittelpunkt der neuen MyHammer Angebotsübersichtsseiten.
Wenn ein Auftraggeber in Zukunft z.B. nach „Maler, Lackierer“ oder nach „Zimmer streichen“ sucht, dann zeigen wir ihm die neue Angebotsübersichtsseite. Auf dieser Seite, speziell für Auftraggeber, finden sie entsprechend aktuelle Angebote, die auf das Stichwort passen. Bei jedem Angebot stehen Sie als Handwerker & Dienstleister mit Ihrem Firmennamen oder Ihrem Namen und können vom potenziellen Auftraggeber direkt kontaktiert werden.
Der Kunde  gewinnt so viel schneller einen Eindruck, was welche Leistung kostet und die Gefahr falscher Preisvorstellungen sinkt. Außerdem verhindern wir so in Zukunft Ausschreibungen, die nur das Ziel verfolgen, einen Preis zu ermitteln.

Jedes Angebot, das auf den Angebotsübersichtsseiten erscheint, ist eine Werbung für Sie und Ihren Betrieb. Genauso wie Sie Aufkleber auf Ihrem Auto haben, jede Baustelle mit einem Schild Ihrer Firma kennzeichnen oder ein Plakat mit Ihrer Anschrift  an ein Gerüst hängen. Für den Kunden ist es bei MyHammer jedoch viel bequemer, Sie zu kontaktieren oder aufgrund Ihres Angebotes eine neue Ausschreibung zu starten, bei der Sie speziell zur Angebotsabgabe aufgefordert werden.
In Zukunft bestimmen Sie selbst, welchen der 3 Angebotstypen Sie auswählen:

1. Öffentliches Angebot

2. Verdecktes Angebot

3. Basis Angebot

Diese Angebotstypen unterscheiden sich durch die folgenden Aspekte:

  • Wer, außer dem Auftraggeber, sieht Ihr Angebot (noch)?
  • Erscheint Ihr Angebot auf den neuen Angebotsübersichtsseiten für Auftraggeber?
  • Welche Angebote dürfen Sie abgeben?
  • Was kosten die unterschiedlichen Angebotstypen?
  • Ist der Direktkontakt zum Auftraggeber inklusive?

Darstellung öffentlicher Angebote in der neuen MyHammer Angebotssuche

Das Öffentliche Angebot – so günstig konnten Sie noch nie Kunden bei MyHammer gewinnen

Der entscheidende Vorteil für Sie: Das Öffentliche Angebot sieht jeder Besucher auf MyHammer. So  finden diese Ihre Angebote direkt in der Angebotsübersicht und kontaktieren Sie ohne Umwege. Es ist also mehr als Ihre Bewerbung für diesen konkreten Auftrag, es ist gleichzeitig Werbung für Sie – direkt bei der Zielgruppe.

Haben Sie darüber hinaus ein aussagekräftiges Profil und glänzen mit Ihrem Leistungsspektrum, Ihren Qualifikationen und vielen positiven Bewertungen, bringt das neue Kunden und mehr Gewinn.

Diesen Effekt verstärken wir noch mehr mit den neuen Öffentlichen Angeboten.
Nur Öffentliche Angebote erscheinen auf den neuen Angebotsübersichtsseiten und führen somit zu neuen Kundenanfragen und Aufträgen.
Der Auftragsradar war bisher unpersönlich. Jetzt bekommen Sie zusätzlich konkrete Anfragen, von Kunden, die Sie für ihr Projekt vorausgewählt haben.
Dieses Angebot können alle BusinessPartner ohne Größenbeschränkung abgeben. Es ist also ideal, um auch größere Aufträge zu gewinnen, ohne gleich das nächsthöhere Partner-Paket abschließen zu müssen.
Beim Öffentlichen Angebot fällt lediglich eine Angebotsgebühr bei Abgabe des Angebotes an. Es wird keine Gebühr bei Auftragsvergabe erhoben.
Ein weiterer unschätzbarer Vorteil dieses Angebotes: Der Direktkontakt zum Auftraggeber ist inklusive. So können Sie den Auftraggeber direkt kontaktieren.

Erfahren Sie mehr zu den Öffentlichen Angeboten!

Verdeckte Angebote – Wahrung des Wettbewerbsschutzes

Auf vielfachen Wunsch führen wir demnächst ebenfalls Verdeckte Angebote ein.
Immer wieder hören wir, dass Sie als Handwerker und Dienstleister viel Arbeit und Zeit in Ihre Kalkulation stecken und jemand anderes nimmt Ihre Kalkulation als Grundlage, um Sie nur um einige Euro zu unterbieten.
Wenn Ihnen dieses Szenario bekannt vorkommt und Sie auf zusätzliche Kundenanfragen verzichten wollen, dann ist das Verdeckte Angebot genau das richtige für Sie, denn hierbei sieht bis zur Auftragsvergabe nur der Auftraggeber Ihre Identität und Ihren Angebotspreis.
Ihre Wettbewerber wissen nicht, dass Sie bei dieser Ausschreibung ein Angebot abgegeben haben.
Dieses Angebot erscheint jedoch nicht auf den neuen Angebotsübersichtsseiten und hat somit keine weiteren Kundenanfragen und Aufträge zur Folge.

Dieses Angebot können alle Anbieter innerhalb der Grenzen Ihrer Partner-Pakete abgeben.
Beim Verdeckten Angebot fällt eine Angebotsgebühr bei Abgabe des Angebotes an und zusätzlich eine reduzierte Gebühr bei Zuschlag.
Den Direktkontakt zum Auftraggeber können Sie dazu kaufen.

Basis Angebote – Nur im Erfolgsfall zahlen, aber auch weniger Anfragen und Werbung

Das Basis Angebot entspricht der bisherigen Art und Weise, Angebote abzugeben und bleibt Ihre dritte Alternative. Sie bietet sich an, wenn Sie nur einzelne Aufträge gewinnen wollen und keine weiteren Anfragen von potenziellen Kunden erhalten möchten.
Ihr Angebot und Ihre Identität können von Ihren Wettbewerbern und dem Auftraggeber eingesehen werden, nicht aber von dritten Auftraggebern.
Ihr Angebot erscheint nicht auf den neuen Angebotsübersichtsseiten und generiert damit keine weiteren Kundenanfragen bzw. Aufträge.

Dieses Angebot können alle Anbieter innerhalb der Grenzen Ihrer Partner-Pakete abgeben.
Beim Basis Angebot fällt wie bisher nur eine Gebühr bei Zuschlag an.
Den Direktkontakt zum Auftraggeber können Sie dazu kaufen.

Weitere Informationen zu Öffentlichen und Verdeckten Angeboten finden Sie in unserem FAQ

Ähnliche Beiträge

Comments 40

  1. Guten Tag,
    ich finde diese veränderung momentan nicht nötig. Dahinter stecken sicherlich wieder neue Kosten für die Auftragnehmer.
    Es ist schon eine Katastrophe das in den 5 Jahren seit My Hammer Gründung schon zig mal die Geschäftsbedingungen zu ungunsten der AN geändert wurden und werden.
    Viel wichtiger ist doch nun endlich mal Ordnung zu schaffen in Sachen Schwarzarbeitvermittlung.Jeden Tag sind hier „Firmen“ zu finden die kein Gewerbeeintrag, Qualifikation weder noch eine Zulassung haben.Diese werden erstmal von MH geduldet da ja die Gebühr einkassiert wird.
    Das ist unfair den registrierten und steuerzahlenden Firmen hier. Bei der verdeckten Auschreibung, das Sie wohl von der Konkurenz übernehmen, sind der Dumpingpreisabgabe alle Türen geöffnet.Und sicher auch den schwarzen Schafen, den Sie schon vor langer Zeit den Kampf ansagten. Aber nicht Herr werden.
    Ferner ist es noch wichtig, den armen Leuten im Call-Center mehr persönliche Meinungen zu gewähren und nicht immer nur Vorgaben mit dem man nichts anfangen kann.
    Man wird da bei Beschwerden derart abgefertigt das ist unseriös. Schliesslich zahlen wir ja Beiträge und sind “ Businesspartner“ (wie ich das Wort hasse).
    Ich denke mir immer den Handwerkern gegenüber sind Sie nicht gut, sondern nur dem Gedanken immer nach möglichst höherem Profit.
    MfG

    1. Hallo Herr Mosig,

      unser Blog ist ein offenes Forum, in dem wir auch kontroverse Diskussionen und Meinungen zulassen, sogar wenn diese sehr kritisch gegenüber MyHammer sind.
      Zu dem von Ihnen angesprochen Thema Schwarzarbeit verweisen wir auf Dennis Kolberg, Sachgebietsleiter der Finanzkontrolle Schwarzarbeit in Berlin, der mit dem weitverbreiteten Vorurteil aufräumt: „Dass es im Internet mehr Schwarzarbeit gibt, ist Quatsch, das zeigen unsere Stichproben!“. Hier finden Sie mehr dazu: http://news.myhammer.de/news/06224-info-tag-bei-myhammer-von-iphone-app-bis-schwarzarbeit.html
      Gerne verweisen wir auch auf die Präsentation des Leiters unseres Kunden-Service, wie genau Qualifikationen von Handwerkern bei MyHammer geprüft werden: http://news.myhammer.de/news/06331-myhammer-info-tag-kunden-service-bei-myhammer.html
      MyHammer wurde zudem von der COMPUTERBILD getestet, die Ergebnisse – MyHammer gewinnt als Testsieger deutlich vor anderen Anbietern – sprechen für sich: http://news.myhammer.de/pressemitteilungen/02486-myhammer-gewinnt-computerbild-test-deutlich.html

      MyHammer Presse-Team

  2. Rechts steht: 835 Personen gefällt MyHammer.
    Interessant wäre zu wissen, wieviel Personen MyHammer nicht gefällt.
    Freundlichst Franz

  3. …Na,wird ja auch Zeit,dass hier mal was passiert…Mal sehen,ob das Ganze positive Auswirkungen hat.!MfG,F.Sturm

  4. Sehr geehrte Damen und Herren,

    schöne Idee, wenn ein Kunde zB eine Umzugsanfrage einstellt, kann dann die Umzugsfirma selber entscheiden ob wie das Preis Angebot sichtbar ist?

    Was für kosten kommen alleine schon für die Gebotsabgabe für einen Auftragnehmer,ich befürchte dieses wird für My-Hammer nach hinten los gehen.

    Was passiert wenn der Auftrag durch den Kunden gelöscht wird, oder der Auftrag garnicht vergeben wird,bekommen die Firmen ihr Geld zurück.

    Besser würde es sein wenn alle Auftraggeber zB. bei der Kategorie Umzüge Standart Umzugslisten ausfüllen müssen…!
    Wie zB.
    -Von – Nach
    Etagen…
    Tragewege
    Möbelinventarlisten….
    Halteverbotzonen… usw

    Nur aus den Daten können reale Angebot abgeleitet werden!

    Bei weiteren Fragene stehen wir Gern zur Verfügung.

  5. Sehr geehrter Herr Wiedenbuch,

    in den FAQ werden war die Grundzüge des neuen Systems erläutert, klare Fakten (genaue Höhe der Gebühren; bzw. die Erläuterung der „dynamischen Berechnung“) fehlen aber.

    Wird dies uns als Ihren Kunden noch nachgereicht, oder wird das dann im einzelnen in der Ausschreibung angezeigt?
    Man benötigt diese Information, bevor man bietet.

    Und wo ist mein Vorteil als Business- flat – Partner?

    Ich bitte um konkrete Antworten. Danke.

    Generell möchte ich das MyHammer- Team doch bitten, uns Handwerker, die hier die Gebühren bezahlen als Kunden und nicht (wie es manchmal scheint) als lästiges Übel zu behandeln.

    Herzliche Grüße
    Silja Röthinger und Oliver Nees
    Schreinermeister

    1. Hallo Frau Röthinger, Hallo Herr Nees,
      Sie werden selbstverständlich über die Gebührenhöhe informiert, bevor Sie ein Angebot abgeben. Ihr Vorteil als BusinessPartner mit Flat Paket ist dann unter anderem, dass Sie auf Aufträge jeden Auftragsvolumens Angebote abgeben können. Nutzer ohne Flat-Paket zahlen beim Öffentlichen Angebot höhere Gebühren, wenn das Auftragsvolumen über der jeweiligen Bietgrenze liegt. Flat-Partner zahlen keine erhöhten Gebühren.
      Bitte beachten Sie außerdem, dass die Informationen hier Blog Vorab-Informationen sind. Sobald die Änderungen greifen, wird auch unsere Gebühren-Übersicht aktualisiert.

      Mit bestem Gruß

      MyHammer Presse-Team

  6. Wir als Auftragnehmer sind hier die Sklaven, wo fast jeder Kunde mit negativen Bewertungen drohen kann!

    Der Kunde hat hier alle Freiheiten, die Kunden wissen garnicht, wenn Sie hier auf den Knopfdrücken Auftrag erteilen, das dieser verbindlich ist.

    Jeder Kunde ( Auftraggeber ) kann bei My-Hammer anrufen und seinen Auftrag Stornieren, die Beauftragte Firma kann dazu nicht gehört werden. Eigentlich mus der Auftraggeber seine Kündigung an den Auftragnehmer richten nicht an My-Hammer…. diese handlungsweise stellt uns Auftragnehmer bei Regress Ansprüchen (Material,Reservierung,Halteverbotzonen…) nach Handelsgesetzbuch vor echten schwierigkeiten. Die sind ohne Anwalt (kosten) nicht mehr zu regeln

    Da selbst ihre MY-Hammer AGB hier wiedersprüchliche Aussagen treffen.
    Diesbezüglich habe ich schon mit ihren Mitarbeitern im Service Gesprochen, aber wie immer ist dort keiner zuständig.

    Wie schon in einem anderen Kommentar Beschrieben worden ist sind auch wir Buisiness Partner, oder soll es eher reiner Zahlpartner bedeuten?

    Für unsere Beispiele gibt es nachweise!

    Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

    mfg
    Beling

    1. Sehr geehrte(r) Beling,

      Verdeckte und Öffentliche Angebote werden zusätzliche Funktionen bei der Angebotsabgabe sein. Wenn Sie wie bislang Angebote abgeben möchten, ist das mit den Basis Angeboten auch weiterhin möglich.
      Bezüglich eines Auftragsrücktrittes bitte ich Sie, den konkreten Fall kurz in einer E-Mail an presse@myhammer.de zu schicken. Wir leiten das dann weiter.

      Mit bestem Gruß

      MyHammer Presse-Team

  7. Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ich möchte mich den meisten der hier vertretenen Meinungen anschließen. Wir als Partner von My-Hammer sind ohne Zweifel die zahlende Seite von uns lebt My-Hammer ohne uns geht nichts. Es entsteht der Eindruck, dass von Zeit zu Zeit nach neuen Möglichkeiten gesucht wird zusätzlich abzukassieren. Der Mitgliedsbeitrag für die Buisinesspartnerschaft muss auch erst mal durch erhaltene Auftrage eingespielt werden. Ich glaube dass mir einige Mitglieder zustimmen wenn ich behaupte, dass für zusätzliche Kosten kaum Spielraum ist. Damit wird für uns Auftraggeber die Plattform immer uninteressanter. Die nächste Negativentwicklung ist, dass teilweise die Mitbewerberangebote nicht mehr eingesehen werden können. Eben genau dieser Punkt macht My-Hammer atraktiv teuer kann schließlich jeder. Dann herrschen schon fast Verhältnisse wie bei einer öffentlichen Ausschreibung. Die ganze Transparenz geht verloren. My-Hammer sollte sich lieber darüber ernsthaft Gedanken machen den Auftraggeber das Leben etwas schwerer zu machen. Wie häufig sitzen wir an Angeboten und die Auftraggeber halten es nicht einmal für nötig auf Rückfragen zu antworten. Die Ausschreibungen sind teilweise so laienhaft, dass die Abgabe eines verbindlichen Gebotes nicht möglich ist. Hat man eine Rückfrage Antwort Fehlanzeige. Wir sitzen es kostet unsere Arbeitszeit die wir nicht bezahlt bekommen. Es gibt Bereiche in denen die Erstellung eines Angebotes Geld kosten warum bittet My-Hammer die Auftraggeber da nicht zur Kasse? Die Entwicklung ist traurig und geht nach meiner Meinung in die falsche Richtung. Uns fehlt nur eine Alternative zu My-Hammer dann sind wir weg.
    Mit freundlichen Grüßen
    F.Lange

  8. Hallo Frau Tavdidischwili,
    leider kann ich mich mit Ihrer Antwort und den Beiträgen nicht zufrieden geben.
    Schauen Sie in Auftrag 3215663. Es dürften 3 von den 6 Bietern hier nicht erscheinen da sie keinen Gewerbeeintrag, Qualifikation und keine Zulassungen haben. Demzufolge vermitteln Sie Schwarzarbeiter.Auch wenn MH bei der CB gut abschneidet, aber das Bestreben das Portal täglich besser zu machen für Auftraggeber und Auftragnehmer ist leider nicht geglückt. Jedenfalls uns Handwerkern gegenüber nicht.Wie auch andere Mitglieder hier schreiben empfinden auch Sie das Gefühl das Sie abgezockt werden. Es geht MH schon ums schnelle Geld machen.
    In meinem Fall hatte ich auf einmal einen Auftrag gewonnen auf den ich gar nicht geboten habe ??!! Da mir nur das Basispaket aufgedrückt wurde habe ich ein Limit und der abgegebene Preis ist darüber! RÄTSEL.Ich habe das gleich gemeldet und man wolle sich drum kümmern. Das ist nun schon 5 Wochen her und ich habe noch immer keine Erklärung erhalten.Das stärkste ist nun aber das trotz der STORNIERTEN Rechnung der Betrag von MH eingezogen wurde!! Hier kam wieder eine Beschwerde von mir.Die Antwort:“ Es wird mit den nächsten Rechnungen verrechnet“.
    Die Kontrolle ergab das auch die nächsten Rechnungen in voller Höhe abgebucht wurden! Was soll man da sagen!!Eigentlich reicht der Vorfall zu einer Anklage.
    Wie kann ein Fremder in meinem Namen ein Gebot abgeben??!! Nun habe ich MH das abbuchen verboten und die Beträge zurückbuchen lassen.Vielleicht kann mir da jemand helfen oder hat jemand den Auftrag Nr. 3143284 ausgeführt?
    MH hat mich da elende im Stich gelassen!!Ich habe dem Kunden zig Mails geschrieben und angerufen, doch es kommt kein Kontakt zustande. Auch dies hab ich MH mitgeteilt.Das scheint die aber nicht zu interessieren,schade.
    Beste Grüße

    1. Hallo Herr Mosig,

      vielen Dank für den Hinweis, wir haben unseren Service auf beide Aufträge hingewiesen.

      Mit bestem Gruß

      MyHammer Presse-Team

  9. …ich finde diese Gestaltung sehr sehr ärgerlich!!!

    Ich als Fotograf, welcher über My Hammer mtl. mind. 50,-€ an Gebühren bezahlt, und überall wo es nur geht und möglich ist Angebote abgibt und davon wenn es hochkommt im Durchschnitt 2 Aufträge p. Monat bekommt muß sich nun überlegen ob er sein Konto hier auflöst!

    Ich kann doch nicht bei JEDEM Gebot nun auch noch Gebühren zahlen??!! Es sind in der Branche Fotografie mehr als genug andere Gebote p. Auktion – da ist es schwerer den Zuschlag zu bekommen…und nun auch noch gebühren zu bezahlen OHNE zu wissen ob man überhaupt die Auktion gewinnt oder nicht…Frechheit!!!

    Es gibt so viele Auftraggeber, die Ihre Auktion im Vorfeld, löschen, Gebote ablehnen, Bieter ablehnen was auch immer…

    Da war bisher kein Risiko für uns Handwerker, wenn man ein Gebot abgegeben hat…aber jetzt??!

    Also wenn My Hammer da nicht schnellstens was ändert bin ich raus – und garantiert viele andere auch.

    Aber das hat My Hammer bestimmt miteinkalkuliert – das Gleichgewicht wird wieder durch die Einnahmen der „Gebotsgebühr“ hergestellt…

    Ach – und der Angebotstext ist auch auf 700 Zeichen begrenzt – auch ein Schmarrn!!

    Habe fertig…

  10. Sehr geehrte Damen und Herren,
    verstehe ich es richtig, daß jetzt noch zusätzlich zu den 4% pro Auftrag plus monatlicher Businesspaketgebühren noch weitere Gebühren anfallen pro verdecktes Angebot???
    Bitte geben Sie ein konkretes Beispiel.
    mfg Andre Montag

    1. Hallo Herr Montag,

      wenn Sie ein Verdecktes Angebot abgeben und dieses erfolgreich ist, entstehen Ihnen insgesamt drei Gebühren: Ihre monatlichen Gebühren für Ihr Business Partner-Paket (wie bisher), eine geringe Gebühr bei Abgabe des Verdeckten Angebots und eine Gebühr bei Zuschlag von 1-3% des Auftragswertes. Weitere Gebühren fallen dann nicht an, auch nicht die 4% Gebühr die Sie erwähnten. (Nur bei einem Basis Angebot würden 2-4% Gebühren bei Zuschlag fällig.)

      Diese Kosten werden Ihnen auch bei der Abgabe des Angebotes angezeigt. Zusätzlich finden Sie aber hier noch eine Übersicht dazu: http://news.myhammer.de/news/08516-neue-angebotstypen-bestimmen-sie-selbst.html

      Mit bestem Gruß

      MyHammer Presse-Team

  11. Hallo,

    leider geht die Änderung wieder auf die Kosten der vermeindlichen Auftragnehmer. Man bezahlt für Direkt-Kontakt, für erhaltene Auftrage man bezahlt einen Mitgliedsbeitrag und jetzt darf man für ein verdecktes Angebot bezahlen.
    Als My Hammer anfing zahlte man lediglich bei erhaltenem Auftrag und konnte auf jede Anfrage bieten bzw. antworten.

    Jetzt wird einfach zu viel kostenpflichtig. Was passiert wenn man einen Direkt-Kontakt kauft aber der vermeindliche AG einfach nicht erreichbar ist….. — nichts denn My Hammer kann nur die Daten weitergeben- bezahlt und nichts dafür bekommen und so geht es weiter . Nicht mehr schön.
    Bei so vielen Anbietern denke ich ist es sowieso schwierig.
    Ich finde Mitgliedsbeitrag ja sonstige Kosten nein
    Es ist ein Forum und My Hammer hat kein Einfluss darauf wer den Zuschlag bekommt ich finde da ist ein Mitgliedsbeitrag genug.

  12. Zugegebenermaßen : „my-hammer“ läßt sich sehr viel einfallen, um immer neue Gebühren zu erfinden. Man kann als Kaufmann vor so viel Einfallsreichtum an sich nur den Hut ziehen. An die Handwerker, die sogenannten „Auftragnehmer“ denkt „my-hammer“ jedoch absolut nicht. Allerdings war die Vorgehensweise sehr klug gewählt: viele von uns haben mittlerweile positive Bewertungen hart erarbeitet (und teuer bezahlt). Meldet man sich jetzt ab, dann sind diese (hart erarbeiteten und teuer bezahlten) Bewertungen futsch – und somit eine gewisse Werbewirksamkeit. Es wäre ja auch nichts dagegen einzuwenden, wenn my-hammer sich verbindlich verpflichtet die Option : Mitgliedsbeiträge und Zahlung bei gewonnenem Auftrag immer zu gewährleisten (auch für alle Zukunft). Wir fürchten nur, daß bald zu den Mitgliedsbeiträgen und den 4 % noch alle möglichen weiteren Nutzungen kostenpflichtig werden (z.B. Auftragsradar – der ist ja derzeit noch vom Mitgliedsbeitrag mit umfaßt). Kleine Betriebe können sich jedoch die nunmehr langsam unkalkulierbaren Kosten nicht mehr sehr lange leisten. Das übersteigt einen vernünftigen „Werbetat“ bei weitem. Wir haben es hier auf my-hammer in der Regel mit kleinen Handwerksbetrieben zu tun. Und die schwimmen nicht gerade im Geld!
    Erschwerdend kommt hinzu, daß my-hammer zwar an allen Funktionen schraubt, wenn man sich davon höhere Einnahmen verspricht: eine ganz einfache Funktion wird jedoch einfach nicht eingerichtet: Die Funktion der Überprüfung, ob der bietende Auftragnehmer überhaupt die Qualifikation hat. Die Handwerksordnung = geltendes Deutsches Recht (somit lt. AGB auch Vertragsbestandteil!) wird von my-hammer nicht beachtet. Die Handwerkskammern können nicht vernünftig prüfen, da sie teilweise den Zugang nicht erhalten, den sie benötigen. Wann hört das endlich auf? Hier werden ja nicht nur die Mitbewerber schlechter gestellt, die die Qualifikationen haben, um zu bieten. Nein : auch die Auftraggeber fallen reihenweise auf solche Bieter herein, da sie keine Ahnung von der Handwerksordnung haben. Wir wären gerne bereit einen geringfügig höheren Mitgliedsbeitrag zu bezahlen, wenn my-hammer.de uns zukünftig vor Wettbewerbsverstößen und Verstößen gegen die Handwerksordnung schützen würde! Das wird aber gar nicht erst angeboten – denn : viele Auftragnehmer, die jetzt Geld in die Kasse von mh spülen, würden dann ja rausfliegen! Oftmals haben wir dies schon vorgebracht. Leider ohne Resonanz : man könne da nichts tun!????????? EDV-technisch dürften solche Schutzfunktionen für qualifizierte Auftragnehmer und Auftraggeber kein Problem darstellen! Wann kümmert sich mh um dieses gravierende Problem???

    Mit freundlichen Grüßen

    1. @malerhaeussler

      Ihr Hinweis auf die fehlende Kontrollfunktion für die Handwerkskammern ist in dieser Form nicht richtig.
      Richtig ist: Wir arbeiten eng mit den Handwerkskammern zusammen und bieten ihnen zwecks Überprüfung der Qualifikationen Zugang zu unserem System an. Wir haben großes Interesse an der fachgerechten Abwicklung der Aufträge über MyHammer und arbeiten dazu gern mit Handwerkskammern zusammen.

      Dennoch schließen wir nicht pauschal Handwerker oder Dienstleister von der Angebotsabgabe aus. Die Regelungen der Handwerksordnung sind sehr komplex und es ist technisch und auch praktisch nicht abbildbar, für jeden Einzelfall bzw. jeden Auftrag einzelne Zugangsberechtigungen zu vergeben (Beispiel: Ein Stuckateur darf weiß streichen, aber nicht farbig). Außerdem ergeben sich die erforderlichen Qualifikationen auch nicht aus jeder Auftragsbeschreibung sofort klar und eindeutig. Deshalb prüfen wir alle Hinweise auf mangelnde Qualifikationen im Einzelfall und kooperieren dazu auch mit den Handwerkskammern. Für Hinweise diesbezüglich sind wir dankbar und leiten diese sofort an unsere Kollegen im Service-Team weiter.

      Das beste Mittel gegen fehlenden Qualifikationen ist daher Transparenz. Deshalb sind bei MyHammer die Qualifikationen anbietender Handwerker und Dienstleister offen einsehbar. Die Qualifikationsnachweise werden übrigens von MyHammer geprüft, bevor die entsprechenden Angaben online erscheinen.

      Mit bestem Gruß

      MyHammer Presse-Team

  13. Hallo my-Hammer

    mal ne Frage. Kann mir niemand beantworten was mit den Gebühren passieren, die anfallen, wenn ich ein öffentliches Gebot abgebe, aber der AG die Ausschreibung stoniert? Bin ich dann mein Geld auch los, ohne irgendein „Gweinn“ für mich??
    Und bitte nicht wieder schreiben, das steht da und da. Denn es steht NIRGENDS, selbst der Mitarbeiter am Telefon weiß es NICHT!!!!!
    Gruß
    David

    1. @David:

      Die Gebühren für das Öffentliche Angebot werden bei Abgabe des Angebots fällig. Dafür erhält der Anbieter u.a. folgende Leistungen: Sein Angebot ist öffentlich, also für jeden MyHammer Nutzer auffindbar; der Anbieter erhält außerdem Zugang zu den vom Auftraggeber freigegebenen Kontaktdaten. Die Leistung wurde also erbracht, auch wenn die Ausschreibung vom Auftraggeber später gelöscht wird.

      MyHammer Presse-Team

  14. Guten Abend Herr Genzmer,
    Ihre Antwort ist natürlich wieder einmal halbwahr( das richtige Wort lass ich weg sonst löschen Sie wieder).
    Da nicht jeder Auftraggeber seine Kontaktdaten veröffentlicht! Das wissen Sie doch auch.Ausserdem waren die Angebote vor 5 Jahren auch schon öffentlich und es war 100x einfacher und besser,ohne Ihren Geldwahn.
    Es ist ein neuer Verstoß von Ihnen aufgetreten.
    Ich hatte jetzt Kontakt mit einem früheren Kunden wegen einer Auftragsvergabe. Daraufhin rief ich den Auftrag bei MH nochmal ab, aber leider fehlen die Daten der Angebotsabgabe sowie einige andere Details.Wir haben einen Vertrag mit ALG und monatlichen Beiträgen als Businesspartner.
    Da es sich um geschäftliche Vereinbarungen und letztendlich um Geschäftsunterlagen handelt, besteht die gesetzliche Pflicht diese 10 Jahre aufzubewahren. In Originalverfassung.Wieso werden diese von Ihnen manipuliert?
    Warum kann man als Auftragnehmer nicht mehr die Originalaufträge abrufen?
    Bitte geben Sie eine ehrliche Antwort
    Ich werde mich in diesem Fall an die Handwerkskammer wenden um die rechtlichen Verhältnisse zu klären.
    Mit bestem Gruß,
    S.Mosig

    1. @ Mosig Steffen:

      Zum Thema „KontakdatenT: Wir verstehen Ihren Kommentar nicht – wir haben exakt (und nicht „halbwahr“) das geschrieben, was der Auftraggeber mit einem Öffentlichen Angebot bekommt: „… der Anbieter erhält außerdem Zugang zu den vom Auftraggeber freigegebenen Kontaktdaten.“ Sie können übrigens sehen, welche Kontaktdaten der Auftraggeber freigegeben hat, BEVOR Sie sich für das öffentliche Angebot entscheiden, indem Sie mit der Maus auf das Informationfeld „i“ gehen. Dann öffnet sich ein Fenster, in dem u.a. steht, welche Kontaktdaten von dem jeweiligen Autraggeber freigegeben wurden.

      Zum Thema „Orignalaufträge“: Es ist nach wie vor möglich, alte Aufträge abzurufen. Sie finden Sie in ihrem Konto unter „Meine Aufträe“, „Abgelaufen“ – wie bisher auch. Außerdem können Sie alte Aufträge auch finden, wenn Sie nicht eingeloggt sind, indem Sie einfach die Auftragsnummer in das Textfeld bei der Suche eingeben.

      MyHammer Presse-Team

  15. Guten Tag,
    es hat einfach KEINEN SINN sich mit irgendjemand von Ihnen zu unterhalten, oder Fragen zu stellen. Es kommen nur blöde Antworten.Zu guter letzt wird man selbst noch als blöd dargestellt.
    Selbst um einen Direktkontakt zu Ihnen zu vermeiden lassen Sie sich jedesmal verleumden und nennen eine andere Person die man kontaktieren soll.
    Hier spiegelt sich der ganze MH Charakter wieder.Sie sollten sich alle schämen.
    mfg

  16. Hallo,
    Ich weiß nicht warum sich hier alle Aufregen,wir sind 3 Jahre bei MH und Voll zufrieden,ärger gibt es über all mal kann mann aber immer lösen,anrufen und klären.Wir haben Kunden ohne ende alles durch MH,was wollt Ihr denn??
    MfG
    S.Zeller

  17. Sehr geehrte Damen und Herren,
    zunächst möchte ich erwähnen das ich mit MH im großen und ganzen recht zufrieden bin, allerdings möchte ich Sie auf einige Sachen hinweisen, die meiner Meinung nach sehr einfach und schnell zu verändern sind, ich denke wenn Sie ständig bemüht sind höhere Gebühren zu kassieren sollten auch die Leistungen angepasst werden.
    Wir sind eine Malerfirma und gerade in dieem Bereich tummeln sich derartig viele nicht berechtigte Unternehmen die da mitbieten, dass es als seriöses „Fachunternehmen“ sehr schwierig ist, vernünftig kalkulierte Aufträge zu bekommen, das liegt auch und sehr oft an der mangelhaften Qualität der Ausschreibung, „z.B Wohnung 65qm weiß streichen, Türen, Fenster und Fußleiten auch. wir freuen uns über Ihre Angebote.“
    Jeder vernünftige Malerbetrieb weiß hier das es sich wohl um die Grundfläche der Wohnung handelt, wieviele Türen, Fenster und Fußleisten kann mann nur raten, dann kommen die Angebote von 80% Hausmeisterservice u.s.w. 300 € incl. Material, Nebenkosten, MwSt und und und.
    1. dürfen diese Unternehmer diese Arbeiten garnicht ausführen
    2. geben diese Unternehmer ein Angebot auf die 65 qm ab, bekommen den Auftrag gehen zum Kunden und sagen dann, „oh das sind ja 230qm die zu streichen sind und 4 Türen und 6 Fenster und nicht je nur eine, das wird aber teurer“,
    der Kunde sieht vieleicht ein das er einen Fehler gemacht hat das Angebot wird angepasst und der Konkurent hat auf diese Weise einen neuen Auftrag bekommen.
    Der Kunde hat keine andere Wahl, die Wohnung ist geräumt eventuell abgedeckt muss also gestrichen werden.
    Sie sollten dafür Sorgen ( anhand von Aufgabenlisten oder ähnlichen) das die Ausschreibungen endlich prezieser werden, so werden dann auch die Schwarzarbeiter aussortiert die sich hier tummeln. Ich hoffe das Sie meine Anregungen ernst nehmen und einen Weg finden das ganze System etwas seriöser zu gestallten.
    MfG

    1. Hallo Herr Fertsch,

      wir nehmen Kritik und Anregungen sehr ernst und danken Ihnen für Ihr Feedback.

      Das beste Mittel gegen fehlende Qualifikationen ist Transparenz. Deshalb sind bei MyHammer die Qualifikationen anbietender Handwerker und Dienstleister offen einsehbar. Wir prüfen außerdem alle Hinweise auf mangelnde Qualifikationen bzw. Aufträge, bei denen Sie Schwarzarbeit am Werke sehen, im Einzelfall und kooperieren dazu auch mit den Handwerkskammern und zuständigen Behörden. Für Hinweise diesbezüglich (gerne an presse@myhammer.de) sind wir dankbar und leiten diese sofort an unsere Kollegen im Service-Team weiter.

      Zum von Ihnen angesprochenen Vorschlag „Aufgabenlisten“ gibt es in unserem Auftragnehmer-Forum der MyHammer Feedback-Funktion bereits einen Vorschlag, für den Sie sehr gerne Ihre Stimme abgeben können. Sie finden den Vorschlag als angemeldeter Business-Partner hier. Sie können bei der MyHammer Feedback-Funktion den Status der eingereichten Ideen mit verfolgen und bleiben so auf dem Laufenden, wenn eine Idee angenommen oder umgesetzt wurde. Unsere Feedback-Funktion finden Sie im Übrigen auf jeder MyHammer Seite am rechten Rand als orangefarbenen Button „Feedback“.

      Mit freundlichen Grüßen
      MyHammer Presse-Team

  18. Beim Durchlesen dieses Blog´s durfte ich mehrfach schmunzeln.
    Hier sieht man eigentlich doch recht eindrucksvoll, was my-Hammer von Euch Handwerker hält!

    Selbst hier in diesem recht diffizilen Blog, eingerichtet von my-Hammer, um die Stimmungen und Spitzen der Probs herauszufiltern, wird in einer Häme über die Handwerker hergezogen, das einem wirklich die Lust vergeht.

    Die Handwerker hier liegen Euch schon am Adamsapfel, Sie betteln um Eure Gunst, und was kommt?

    Spitze, unqualifizierte und zugleich unwahre Antworten, ausgegeben, um das Kaffeekränzchen abzurunden.

    Was hält Euch denn noch hier?

    Handwerker, geht, geht auch mit Gott, aber geht!

  19. @malerhaeussler
    @Fertsch, Frank

    das sehen wir ganz genauso, liebe Malerkollegen.

    Eine simple Checkliste zur Selbstkontrolle des Auftragnehmers, die vor Kontaktaufnahme oder Angebotsabgabe abgehakt werden muss, schließt automatisch alle branchenfremden und unqualifizierten Aufragnehmer aus, es sei denn, er macht falsche Angaben, was dann wiederum ein nachweisbarer Straftatbestand ist.

    z. B.
    Darf ich diese Arbeiten ausführen? ja / nein

    Erst wenn ein „ja“ angekreuzt ist, kann der Auftragnehmer auf diese Ausschreibung bieten oder Kontakt herstellen.

    Der Auftraggeber hat ein Recht darauf und verläßt sich auch darauf, dass der Auftragnehmer die Arbeiten auch legal ausführen darf, zumal er angeblich von MyHammer geprüft ist.

    Also wir haben sehr starke Zweifel an der Überprüfung, wenn branchenfremde Unternehmen unbehelligt meisterpflichtige Malerarbeiten anbieten und nachweislich auch ausführen. Die Profile vieler Auftragnehmer sind zudem lückenhaft. Es fehlen wichtige Angaben zur Qualifikation und zur Zulassung. Dafür werden trotzdem meisterpflichte Malerarbeiten im Profil angeboten.

    Hier ist dringender Handlungsbedarf einer konsequenten Überprüfung der Auftragnehmer sowie auch der einzelnen Ausschreibungen.

    Die aktuellen beiden Angebotstypen mit der Wahl Angebots- oder Zuschlagsgebühr gefällt uns sehr gut und hat viele Vorteile (Kostenersparnis, Kontakt zum Auftraggeber).

    Mit verdeckten Angebote können wir sehr gut leben, da wir ohnehin selbst kalkulieren und nicht kalkulieren lassen. Jetzt ist nur noch die Preisvorstellung des Auftraggebers ein Anhaltspunkt für diejenigen, die keine Ahnung haben.
    Für uns ebenfalls vollkommen unerheblich.

    Die Auftragsbeschreibung dagegen kann nicht genug Informationen enthalten. Hier wäre eine Checkliste für den Auftraggeber sinnvoll.

  20. @ eve,

    doch nicht richtig recherchiert?

    was sind meisterpflichtige Malerarbeiten?

    jedes Kind weiß, Maler ist Anlage B, und damit nicht meisterpflichtig!

    Wie war das, Sie sind ein Malerkollege?

    Was zahlt my-Hammer, und dann noch für so einen Mist?

  21. @Rüstig
    Offensichtlich fühlen Sie sich zu diesem Thema besonders angesprochen und aufgrund Ihrer Argumentation sind Sie kein Malermeisterbetrieb, also kein Malerkollege.

    Mag sein, dass Kinder über Maler in einer Anlage B Bescheid wissen, wie Sie so schön zitieren, ich verlasse mich da lieber auf Fakten und Auskünfte der Handwerkskammer. In der Handwerksverordnung ist Malerberuf nach wie vor als zulassungs- und meisterpflichtig gelistet.

    In der von Ihnen zitierten Anlage B sind zulassungsfreie und handwerksähnliche Berufe zu finden, wie Raumausstatter, Umzugsunternehmen, Fliesenleger und Hausmeisterservice, die im übrigen keine Malerkollegen sind. Lediglich Raumausstatter und Hausmeisterservices dürfen bedingt Malerarbeiten ausführen, und zwar lediglich Tapezieren und Streichen von Rauhfaser, und nur das!

    Um Ihr Wissen zu vervollständigen, empfehle ich Ihnen gerne, die Handwerksverordnung einzusehen, die im Internet über den ZDH für jedermann frei zugänglich ist.

    Ihr letzter Satz bedarf allerdings einer Erklärung oder möchten Sie hier vielleicht nur Ihren Frust loswerden?

  22. Ich muss mich korrigieren:

    Umzugsunternehmen und Hausmeisterservice sind gar nicht gelistet.

    Ich möchte ja nichts Falsches behaupten.

  23. Hurra, die Zahlen sind da, neueste Zahlen des ersten Quartals 2011, es geht bergab, wie von mir beschrieben. Zitat: “ Das Ergebnis für das erste Quartal ist mit -1,4 Mio. Euro deutlich negativ. Im Vorjahresquartal fiel ein Verlust von rund -0,6 Mio. Euro an.“ Weiter so, jetzt wirds spannend!!! Zitat: “ verbleibenden Liquidität von 2 Mio. Euro, das erste Opfer hiervon sollte der Ableger in den USA sein “ Na, wird immer besser, wenn wenigstens eine ordentliche Arbeit gemacht würde, aber viele Beispiele zeigen ein anderes Bild!!! Nur Pfusch am Bau, und das massenweise bei my-Hammer!!! mfg

  24. Pfusch am Bau gibt es mindestens genauso viel auch außerhalb von MyHammer. Was wir täglich auf der Baustelle sehen, wurde lange vor MyHammer hingepfuscht. Sobald die strenge Zensur für illegale Arbeiten und dubiose Auftragnehmer endlich von MyHammer umgesetzt wird, werden sich die Pfuscher automatisch dezimieren und der schlechte Ruf sich deutlich verbessern.

  25. Pfusch kommt von den Handwerkern, und my-Hammer ist es bislang egal. Wir kennen dutzende Handwerker, die mit my-Hammer nichts mehr, oder noch nie etwas mit haben anfangen wollen, Wer will schon einen Namen haben, und my-Hammer wie einen Klotz am Bein verspüren. Da, wo es nur Ärger gibt? Ärger gibts, weil die wichtige Klientel, also der Handwerker, permanent zur Ader gelassen wird, und das ohne Mehrwert. Ärger gibts, weil das Groh der Auftraggeber Ausführungen vorgesetzt bekommen, die wenig mit solider Handwerksarbeit zu tun hat. Nein, Danke, wir brauchen my-Hammer nicht, aber my-Hammer braucht uns. mfg

  26. Was hat denn das überhaupt mit dem vorliegenden Thema zu tun? Hier wird wieder kreuz und quer gequasselt über alle persönlichen Problemchen und eine gewisse Schadenfreude kundgetan – keine Ahnung worüber – ist mir auch egal und immer wieder die pauschale Diskreditierung aller guten Arbeiten bei MyHammer von den üblichen Spielverderbern aller sachlichen Diskussionen. Schade eigentlich, weil doch „einfach nur Stören“ keinen Sinn ergibt und absolut kontraproduktiv ist.

  27. das sind aber viele persönliche Problemchen, ich meine zu viele Menschen geben hier und anderswo Ihre eigenen Erfahrungen mit my-Hammer kund. Und die Vielzahl ist nun mal negativ. Im übrigen eve, Sie sind auch negativ. Warum eigentlich?

  28. lieber MarioBrand, möchten Sie mit mir anbändeln oder zum Thema etwas sagen? Hauptsächlich beklagen sich doch viele Mitglieder über die Gebühren bei MyHammer und bringen dies auch in jedes Thema mit ein. Kommunikation beinhaltet nun einmal auch den Austausch persönlicher Erfahrungen und Diskussionen um Themen und eine rege Teilnahme ist doch besser als gar keine. Welches Problem haben Sie damit?

  29. Wir würden es begrüßen, wenn nach Ende einer Ausschreibung nicht nur die Angebote veröffentlichet werden, sondern auch die Kontaktanfragen. Wir sehen keinen Sinn darin, warum diese anschließend verdeckt sind, da sie doch vorher auch sichtbar waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*