MyHammer schafft mehr Übersichtlichkeit bei der Auftragssuche

Daniel Dodt Ankündigungen, News 5 Comments

 

angebote

Für unsere Handwerker und Auftraggeber entwickeln wir die Angebote von MyHammer stetig weiter. Ein reger Austausch mit unseren Nutzern ist uns sehr wichtig, um MyHammer noch besser auf die Kundenbedürfnisse abzustimmen. Dabei sind es oft die vermeintlich kleinen Dinge und Anregungen, die im Ergebnis für eine deutlich höhere Nutzerfreundlichkeit sorgen.

So haben wir seit Ostern eine neue Funktionalität eingebaut, bei der alle Aufträge, auf die der eingeloggte Handwerker bereits geboten hat, entsprechend mit einem Symbol gekennzeichnet sind.

Auf diese Weise können Handwerker und Dienstleister nun bereits in der Liste mit den Suchergebnissen schnell und bequem sehen, welche Aufträge neu oder für sie von Interesse sind und auf welche Ausschreibungen sie bereits geboten haben.

In diesem Zusammenhang möchte sich MyHammer ganz herzlich bei allen Handwerksbetrieben bedanken, die diese Produktverbesserung angeregt und den Prozess der Umsetzung sehr eng begleitet haben. Auch für die Zukunft hoffen wir auf ein breites Nutzerfeedback, um möglichst viele Praxiserfahrungen in unsere Produkte und Services einfließen lassen zu können.

 

Ähnliche Beiträge

Comments 5

  1. Moin MyHammer!

    Ich würde mir wünschen, dass die Handwerkerprofile besser kontrolliert würden oder eine Automatisierung geschaffen würde, in der die Handwerker regelmäßig aufgefordert werden, ihre Handwerks- oder Gewerbekarte vorzulegen. MyHammer hat es sich zur Pflicht gemacht, Handwerker zu prüfen. Dann muss das auch regelmäßig evaluiert werden. Ansonsten ist das kein Qualitätsmerkmal, sondern nur ein Marketinginstrument.

  2. hallo kollege rockstroh!
    auch ich bin sehr dafür, dass myhammer die einzelnen handwerkerprofile stärker kontrolliert, um den ganzen wildwuchs im zaum zu halten. nur: über das jährliche vorlegen der handwerkskarte wird das nicht funktionieren. einmal ausgestellt bleibt sie ja beim inhaber. dieser sollte sie zwar zurückgeben oder vernichten, wenn er sein gewerk aufgibt – aber ob er das wohl macht? sicher nicht.
    vielleicht könnte es über die handwerkskammern klappen. angeblich hat myhammer ja einen guten draht dorthin und könnte daher direkt an der quelle die handwerkskarten auf aktualität überprüfen lassen. dazu müsste MH über eine automatisierte jährliche abfrage bei den jeweiligen HWK´s nachhaken.
    die frage ist nur, ob myhammer das denn auch tatsächlich will. ich denke, dass MH wirtschaftlich denkt und deshalb sind denen die monatlichen einnahmen wichtiger als saubere profile.
    letztendlich wird es so sein, wie immer in diesen fällen: wir selbst müssen die augen aufhalten und die schwarzen schafe herausfinden. dass dieses detektivspielen nicht jedem von uns schmeckt ist klar – ich finds ja auch blöd.
    in diesem sinne viele grüsse aus dem saarland!
    albert schmitt

  3. @schmitt-bau

    Wenn MyHammer saubere Profile nicht wichtig wären, dann würde es die Zulassungsbedingungen eher nicht geben, oder? Ich denke das wird sich weiter Schritt für Schritt verbessern. Man muss auch einmal überlegen wo man qualitätstechnisch bei MyHammer herkommt. Klar, zu verbessern gibt es immer etwas, das kann man auch ansprechen, nur sollte man auch das nicht vergessen, was schon alles getan wurde um die Qualität bei MyHammer zu verbessern. Meinen Sie nicht?
    VG
    Tom

  4. Alles in allem hat sich MyHammer positiv weiterentwickelt und ist angenehm benutzerfreundlich. Wenn das Thema Anonymität des Auftraggebers noch verbessert wird, gibt es eigentlich im Moment nichts zu kritisieren.

  5. @tom
    sehr geehrter kollege, sicher kann ich Ihnen recht geben, wenn Sie feststellen, dass myhammer sich positiv weiterentwickelt hat. wenn Sie meinen kommentar durchlesen, dann werden Sie auch feststellen, dass ich ja nichts schlechtes über MH geschrieben habe. ich habe lediglich meine meinung kundgetan, dass MH seine wirtschaftlichen interessen wichtig sind. das ist für mich aber auch ok – wir haben alle unternehmerische ziele und wollen geld verdienen. also sehen wir positiv in die zukunft und wünschen allen das beste und ein gutes gelingen!
    viele grüsse!
    albert schmitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.