FAQ: Ankündigung: Handwerkskarte wird Pflicht für Handwerker bei MyHammer

redaktion Ankündigungen 16 Comments

Warum werden die Gewerke ab jetzt so prominent dargestellt?
Ziel ist es, den fairen Wettbewerb zu sichern und die Qualität bei MyHammer weiter zu erhöhen. Die zugelassenen Gewerke bilden die Grundlage der Entscheidung bei die Wahl eines geeigneten Handwerkers – neben seinen  Bewertungen, Qualifikationen und dem Firmenprofil inklusive Arbeitsproben (Vorher-Nachher-Fotos). So hilft MyHammer den Auftraggebern am besten, den passenden Handwerker zu finden.

Wo werden die Gewerke eines Handwerkers überall angezeigt?
Die Gewerke werden im  Firmenprofil, auf der Angebotsseite und in der Angebotssuche angezeigt. So kann sich der Auftraggeber in jedem Fall schnell ein Bild machen, was ein Handwerker kann und welche Aufträge er durchführen darf.

Ich bin Handwerker bei MyHammer und meine Gewerke sollen auch überall erscheinen. Wie mache ich das?
Reichen Sie am besten noch heute die Vorder- und Rückseite Ihrer Handwerkskarte ein. So stellen Sie sicher, dass Ihre Gewerke ebenfalls prominent bei MyHammer dargestellt werden.

Wie reiche ich meine Dokumente ein?
Sie können Ihre Dokumente ganz einfach über Mein Konto hochladen. Lesen Sie mehr darüber in unserer Hilfe.

Was ist eine Handwerkskarte?
Die Handwerkskarte ist die Bescheinigung der zuständigen Handwerkskammer, dass man bestimmte handwerkliche Tätigkeiten gewerblich ausüben darf. Welche das genau sind, steht auf der Rückseite der Handwerkskarte. Die Karte enthält außerdem die Betriebsnummer, die Anschrift und das Ausstellungsdatum.

Warum muss ich bei MyHammer meine Handwerkskammer und Betriebsnummer angeben?
Handwerksaufträge dürfen nur von bei einer Handwerkskammer registrierten Handwerkern ausgeführt werden, dies gilt auch bei MyHammer. Mit der Pflicht zur Einreichung der Handwerkskarte unterstützt MyHammer das Handwerk und setzt auf einen fairen Wettbewerb und anerkannte Qualitätsstandards. So stellt MyHammer gleichzeitig sicher, dass Auftraggeber nur qualifizierte Angebote erhalten.

Warum darf ich künftig nicht mehr auf alle Ausschreibungen Angebote abgeben?
Sie dürfen auch heute schon aus rechtlicher Sicht nicht auf alle Ausschreibungen Angebote abgeben. Sondern nur dann, wenn Sie die entsprechenden Qualifikationen und Zulassungen besitzen. Um mehr Transparenz zu schaffen, stellt  MyHammer in Zukunft auch auf technischer Seite sicher, dass ausschließlich zugelassene Handwerker Angebote auf Handwerksaufträge abgeben können.

Wie stelle ich sicher, dass ich auch weiterhin auf Angebote auf Ausschreibungen abgeben kann, die meinen Qualifikationen und Zulassungen entsprechen?
Wenn Sie es noch nicht getan haben, reichen Sie Ihre Handwerkskarte bei MyHammer ein. Das geht ganz einfach über Mein Konto -> Mitgliedschaften und Zulassungen -> Mitgliedschaft hinzufügen. Lesen Sie mehr in darüber in unserer Hilfe. Falls Sie noch keine Handwerkskarte haben, wenden Sie sich bitte an ihre örtliche Handwerkskammer.

Was ist, wenn mein Tätigkeitsbereich gar nicht der Handwerksordnung unterliegt?
Die Handwerkskarte wird Pflicht für alle Handwerkertätigkeiten bei MyHammer, die der Handwerksordnung unterliegen. Sie benötigen die Handwerkskarte also immer dann, wenn Sie Handwerksaufträge durchführen möchten. Eine Auflistung für welche Tätigkeiten Sie eine Handwerkskarte benötigen, finden Sie in der Anlage A (zulassungspflichtige Handwerke) und der Anlage B (zulassungsfreie und handwerksähnliche Gewerbe) der Handwerksordnung. Erscheint Ihre Tätigkeit nicht in der Handwerksordnung, brauchen Sie keine Handwerkskarte bei MyHammer vorzulegen.

Ähnliche Beiträge

Comments 16

  1. Ab wann wird die Handwerkskarte Pflicht bei myhammer ?
    Gibt es ein Sonderkündigungsrecht für bereits bestehende
    Verträge incl. Rückzahlung der bereits bezahlten Beträge, da dies nicht Teil der AGB war ?

    1. Lieber Marcus Krüger,

      grundsätzlich ändert sich für MyHammer Auftragnehmer nichts. MyHammer führt keine neuen „Vorschriften“ ein, sondern setzt vielmehr weitere Maßnahmen um, die helfen, dass geltende Vorschriften und Regelungen im Sinne eines fairen Wettbewerbs eingehalten werden. Wir erhöhen damit gleichzeitig die Qualität unserer Plattform. Davon profitieren nicht nur unsere Handwerker und Dienstleister, sondern auch unsere Auftraggeber.

      Eine Handwerkskarte benötigen Sie immer dann, wenn Sie Handwerksaufträge ausführen möchten. Das galt und gilt auch für Aufträge, die über MyHammer zustande kommen. Die betroffenen Tätigkeiten sind in der Handwerksordnung aufgelistet: http://bundesrecht.juris.de/hwo/anlage_a_195.html und http://bundesrecht.juris.de/hwo/anlage_b_196.html. Übt jemand diese Tätigkeiten aus, ohne dafür die Bescheinigung einer Handwerkskammer zu haben, so ist dies Schwarzarbeit (siehe dazu auch die MyHammer AGB, insbesondere Abschnitt 4: http://www.my-hammer.de/showPage.php?id=terms#4). Insofern gibt es in diesem Fall auch kein Sonderkündigungsrecht für MyHammer Nutzer.

      Die Pflicht für MyHammer Handwerker, eine Handwerkskarte vorzulegen, bevor sie auf Handwerksaufträge bieten können, ist vielmehr eine weitere Maßnahme von MyHammer zur Bekämpfung von Schwarzarbeit. Die technische Umsetzung bei MyHammer erfolgt in den kommenden Wochen. Bis dahin ersuchen wir alle Auftragnehmer bei MyHammer, fehlende Nachweise (insbesondere die Vorder- und Rückseite der Handwerkskarte) bei uns einzureichen bzw. die Handwerkskarte ggf. bei der örtlichen Handwerkskammer zu beantragen und MyHammer dann vorzulegen.

      Dienstleister aus Bereichen, die nicht zum Handwerk gehören, benötigen keine Handwerkskarte. Selbstverständlich galten und gelten nicht nur für Handwerker, sondern auch für MyHammer Dienstleister weiterhin die jeweils in ihren Tätigkeitsbereichen gültigen Vorschriften (siehe auch hierzu die MyHammer AGB, Abschnitt 4: http://www.my-hammer.de/showPage.php?id=terms#4). Zusätzlich verpflichtet sich jeder MyHammer Handwerker oder Dienstleister zur Einhaltung des MyHammer Qualitätskodex (http://www.my-hammer.de/showPage.php?id=quality_codex).

      Wie bisher auch, können Nutzer einen Verstoß melden, wenn der Verdacht besteht, dass ein Nutzer gegen gültige Gesetze, Vorschriften oder die AGB verstößt; MyHammer geht diesen Meldungen unmittelbar nach und sperrt unberechtigte Angebote und Nutzer gegebenenfalls.

      Wir hoffen, dass Ihnen diese Auskunft weiterhilft.

      Viele Grüße
      Ihr
      MyHammer Presse-Team

  2. Einerseits finde ich es gut, dass auf diesem Wege unqualifizierte Anbieter von Handwerksleistungen ausgeschlossen werden. Allerdings frage ich mich wie es mit Anbietern aus anderen EU-Staaten gehandhabt werden soll. Die auszuschließen könnte gegen EU-Recht verstoßen.

  3. Dass heißt soviel wie, ein Kleinunternehmen welches Dienstleistungen aller Art anbietet d.h. Kleinreparaturen im Haus, ums Haus und Gartenarbeiten (Keine Installationsarbeiten an Strom, Wasser oder Gas) hat dann ein Problem weil es dafür keine Handwerkskarte gibt. Sehen wir dass richtig ??

  4. @ Schürmann … Lampen wechseln, eine Waschmaschine reparieren oder Gartenarbeiten fallen m.M. nach nicht unter den Handwerkszwang. Evtl. kann Herr Genzmer hier Aufklärung schaffen.

  5. Und was macht ein Fachberater (VHB 84) für Bauelemante, der für einen Hersteller tätig ist, die Bauelemente wie Fenster, Haustüren, Rolladen und Markisen fertigt und durch werkseigene Monteure montiert?

  6. Was hat eine putz oder Hausmeister Betrieb mit Maler arbeiten zu tun?Da müsste sich in der Richtung auch was verändern.

  7. @Niels Genzmer
    Hallo, ich habe mich bei meiner zuständigen Handwerkskammer informiert. Ich das als zulassungsfreier Raumausstatter Raufaser tapezieren und auch streichen. Ihre neuen Maßnahmen lassen das aber nicht mehr zu. Ich habe jetzt den Test gemacht und „Rasen mähen“ in die Kategorie „Maler und Lackierer“ eingestellt -kann ja passieren wenn ein Kunde ein Laie ist- und siehe da jetzt braucht man zum Rasen mähen eine Eintragung in die Handwerksrolle. Fazit: Sie sollten Ihr System umgehend überarbeiten, sonnst werden Ihnen sehr sehr viele zulassugsfreie Handwerker weglaufen.
    MfG Mohr

    1. @Mohr
      Vielen Dank für Ihren Kommentar. Zu Ihrer Anmerkung bezüglich falsch klassifizierter Ausschreibungen: Für solche Fälle haben wir die Funktion „Änderung beantragen“ vorgesehen. Sie finden den Link dazu rechts oben im Feld der Teilnahmevoraussetzungen und können damit einfach und schnell einen Ihrer Ansicht nach falsch klassifizierten Auftrag zur Prüfung an unser Serviceteam übergeben. Wenn Ihr Einwand gegen die Klassifizierung gerechtfertigt ist, werden die Kollegen den Auftrag dementsprechend neu klassifizieren.

      Mit bestem Gruß

      Ihr MyHammer Presseteam

  8. @Niels Genzmer

    und schon wie so ein automatischer Text.
    Schade ich bin nun über 3 Jahre bei Myhammer aber unter solch koriosen Bedingungen wo es offensichtlich ist das Myhammer nur unzureichend über Zulassungsfreie und Zulassungsplichtige Gewerke informiert ist, werde ich diese Plattform nun verlassen müssen. Blos gut das die Konkurenz inzwischen viel gelernt hat und besser geworden ist.

    Danke

    1. @Mohr
      Ich hatte in meiner Antwort versucht, Ihnen für den konkreten Fall eine Lösung des von Ihnen beschriebenen Problems aufzuzeigen. Ich bitte um Verständnis dafür, dass die Klassifizierung nicht in jedem Einzelfall von vornherein korrekt sein kann. Das gilt umso mehr angesichts der zum Teil komplexen rechtlichen Regelungen im Handwerk. Unser Serviceteam ist aber auch über Ausnahmen und Sonderfälle – wie den von Ihnen genannten – informiert und handelt entsprechend.
      Sie können also auch weiterhin als Raumaustatter Angebote für die von Ihnen Auträge abgeben, unser System schließt das mitnichten aus!

      Mit bestem Gruß

      Ihr MyHammer Presseteam

  9. Sehr geehrte Damen und Herren,

    nach Ihrer neuen Regelung bin ich als Freies – Planung und Sanierungsbüro für Bauleistungen benachteiligt! obwohl wir sehr wohl die Qualifikationen für Handwerksleistungen haben.

    Ich selbst bin seit über 26 Jahre im Handwerk tätig bzw. auch heute noch bei Bedarf! für Fachleistungen werden von mir Meister bzw. Fachbetrieb beauftragt.

    Nun frage ich mich, wie Sie My Hammer da zukommt uns als nicht Qualifiziert darstellen, insbesondere wenn wir von der IHK anerkannt werden? Dies kann nicht sein!! wenn Sie hierfür keine Regelung haben, da unser Gewerbe nicht unter die Handwerks – Karte fällt sind wir in der Freien – Berufsgruppe was nun? Zahlen sollen wir aber keine Gegenleistung, wie stellen Sie sich dazu ???

    Mit freundlichem Gruss

    Hillenbrand
    Firma hipla.de

  10. Auch ein „freier“ Auftragnehmer wie ein Sanierungs- und Bauleistungsbüro wird doch irgendwo gemeldet sein, wohin es seine Steuern zahlt. Um welche Handwerksleistungen geht es denn überhaupt bei bernhard119 und welche Qualifikationen weist dieser Auftragnehmer vor. Ein Bürobetrieb klingt immer nach Theorie. Oder werden hier wieder annonyme Handwerksbetriebe angeführt, die angeblich die Arbeiten für den Auftragnehmer ausführen? Wir regen auch hier erneut an, neben der Zulassung auch auch die Qualifikation und Angaben zu überprüfen und danach richtig einzustufen.
    Was hat MyHammer mit EU-Recht zu tun? Selbst wenn, müssen diese Auftragnehmer die gleichen Voraussetzungen erfüllen wie die deutschen Handwerker.
    Ein Hausmeisterservice kann z. B. Lampen wechseln, Rasen mähen und Waschmaschinen reparieren. Wo also liegt das Problem?
    Wir sehen ebenfalls jeden Tag Ausschreibungen mit Tätigkeitsvoraussetzungen per Zufallsgenerator. Manche Änderungswünsche werden umgesetzt, andere pauschal abgeblockt. Da muss man eben Geduld haben bis alles in richtigen Bahnen läuft.

  11. Fazit nach einem halben Jahr:

    Die Teilnahmebedingungen sind zu lasch und umfassen nicht die Kontaktaufnahme, sondern lediglich die Angebotsabgabe.
    Verstärkt werden sogenannte „Kooperationsverträge“ vorgelegt und damit alle Teilnahmevoraussetzungen und Gesetzesvorschriften umgangen. Eine Überprüfung seitens MyHammer, wer den Auftrag tatsächlich ausführt, bleibt aus. So kann ein zulassungsfreier Auftragnehmer in aller Ruhe meisterpflichtige Arbeiten ausführen und sogar in der Bewertung öffentlich bekanntgeben.
    Erfahrungsgemäß ist der Auftraggeber mit einer derartigen Überprüfung überfordert und wird von MyHammer nicht ausreichend geschützt. Zählen hier nur wirtschaftliche Interessen? In diesem Fall bekämpft MyHammer keineswegs die Schwarzarbeit, wie gegenüber der Medien so schön behauptet wird. Schlüpfrige Kooperationsverträge und andere Aufragsvermittlungen als Freibrief für alle meisterpflichtigen Arbeiten sind fragwürdig und vollkommen inakzeptabel, wenn die Ausführung nicht lückenlos überprüfbar ist. Der Preis stimmt hier auch nicht, weil kein seriöser Betrieb inklusive Kooperationsbetrieb dafür arbeiten kann. Gerade aus wirtschaftlichen Interessen sollte MyHammer der gute Ruf und der Schutz des Auftraggebers wichtig sein. Wir kämpfen weiter für mehr Transparenz, den Schutz des Auftraggebers und ein sauberes Portal.

    1. @fairplay: Wir teilen Ihre Kritik nicht. MyHammer möchte auch für gewerksübergreifende Aufträge offen bleiben und bildet damit einen Teil der Realität ab. Beispiel: Ein Auftraggeber möchte eine neue Küche einbauen lassen samt Herd und Wasserhahn. Das sind drei verschiedene Gewerke. Die meisten Auftraggeber kennen aber nicht die Handwerksordnung und sehen das als einen Auftrag – und nicht als drei. Gleichzeitig muss natürlich auch bei solchen gewerksübergreifenden Aufträgen die HWO eingehalten werden. Bei MyHammer regeln wir solche Fälle, in dem der Kooperationspartner eines Auftragnehmers uns seine Handwerkskarte ebenfalls vorlegen muss. Der Auftragnehmer die Verantwortung für die sach- und ordnungsgemäße Ausführung der Arbeiten – einschließlich evtl. Arbeiten, die er durch Subunternehmer hat ausführen lassen. Von einem „Freibrief“ kann keine Rede sein. Wir arbeiten aber natürlich permanent daran, MyHammer weiter zu verbessern und für Qualitätshandwerker zu optimieren. Aus diesem Grund haben wir die MyHammer Handwerker-Stammtische wieder ins Leben rufen, um genau diese Diskussionen direkt mit unseren Kunden persönlich zu führen und direktes Feedback zu bekommen. Wir freuen uns, auch Sie demnächst bei einem MyHammer Stammtisch persönlich zu treffen, z.B. in Kaiserslautern am Donnerstag nächster Woche! 

      Ihr MyHammer Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*