Das sind die Top 25 des #HandwerkerAzubi2019

Manuela Braun #HandwerkerAzubi, Allgemein Leave a Comment

Alina Ley – Malerin und Lackiererin
Anna Link – Schreinerin/Tischlerin
Annika Fischer-Weiß – Malerin und Lackiererin
Benedikt Meyer – Schreiner
Brandon Schmelzle – Nutzfahrzeugmechatroniker
Christopher Siegert – Anlagenmechaniker für Sanitär- Heiz- und Klimatechnik
Daniel Groll – Kraftfahrzeugmechatroniker
Dennis Keil – Dachdecker
Dominic Grabe – Anlagenmechaniker für Sanitär- Heiz- und Klimatechnik
Hanna Höll – Industriemechanikerin
Jeremiah Geiger – Schreiner/Tischler
Katja Franke – Anlagenmechanikerin für Sanitär- Heiz- und Klimatechnik
Kevin Wiemann – Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik
Lea Voigt – Verfahrensmechanikerin
Luca Anschel – Maler und Lackierer
Marcus Mederacke – Schreiner/Tischler
Marvin Sousa – Industrielackierer
Max Heisig – Tiefbaufacharbeiter Schwerpunkt Straßenbau
Maximilian Amann – Schreiner/Tischler
Patrick Sloot – Elektriker
Pit Ernst – Schreiner/Tischler
Rebekka Zolar – Elektronikerin
Theo Hummel – Garten- und Landschaftsbauer
Theresa Steinbauer – KFZ- Mechatronikerin / Nutzfahrzeugtechnik
Tjark Schmidt – Kfz- Mechatroniker / Pkw- Technik

Direkt zum Voting

Alina Ley – Malerin und Lackiererin

Warum solltest du #HandwerkerAubi2019 werden?

Weil man als Mädchen im Handwerklichen Bereich immer unterschätzt wird. Es gibt sofort Vorurteile gegenüber uns Frauen. Wir wären für solche Berufe nicht geschaffen und haben nicht genügend Kraft und Ausdauer. Aber im Gegenteil, auch Frauen können in solchen Berufen arbeiten und zeigen was in ihnen steckt.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Ich habe mich für den Beruf Maler und Lackierer schon in meiner Kindheit entschieden. Denn ich habe schon immer gerne gezeichnet und mit meinem Vater den Zaun lackiert. Als wir dann irgendwann umziehen mussten habe ich beim Renovieren mitgeholfen. Ich habe Tapeten entfernt, gestrichen, beim Tapezieren geholfen usw. und von da an war mir klar, das ist mein Traumberuf. Als ich dann ein freiwilliges Praktikum bei meiner jetzigen Firma gemacht habe, hat mir die Arbeit auf Anhieb Spaß gemacht und ich habe daraufhin das Angebot bekommen dort meine Ausbildung zu beginnen.

Zum Voting

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Ich sollte #HandwerkerAzubi2019 werden, weil ich meiner Generation zeigen will, dass es nicht immer gleich ein Studium sein muss und man auch in der Handwerksbranche viel erreichen kann. Ebenso möchte ich zeigen, dass das Handwerk kein reiner Männerberuf mehr ist und Frauen das ebenso gut meistern können.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Ich habe mich für eine Ausbildung zur Schreinerin entschieden, weil ich mich schon immer für den Werkstoff Holz begeistert habe und was man alles damit machen kann.
Man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und immer irgendwie seine eigenen Ideen und Vorstellungen mit einfließen lassen.

Möchtest du uns noch etwas mitteilen?

Es gibt für mich nicht schöneres als am Ende eines Tages zu sehen, was man geleistet hat.

Zum Voting

Annika Fischer-Weiß – Malerin und Lackiererin

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Da ich mich auch als Mädchen auf den Baustellen beweisen kann und ein Vorbild dafür sein möchte, dass jeder den Beruf erlernen kann, den er möchte, egal welche „Vorurteile“ herrschen

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Es macht mir Spaß immer wieder mit neuen Aufgaben konfrontiert zu werden und mich viel draußen zu bewegen. Zudem finde ich es schön am Ende vom Tag die getane Arbeit vor mir sehen zu können.

Zum Voting

Benedikt Meyer – Schreiner

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Weil ich mir mit meiner Ausbildung einen meiner Träume erfüllen kann, ich in handwerkliche Arbeiten mit Körper und Geist total eintauche und die verschiedensten Bereiche des Berufes als Handwerker mich einfach nur faszinieren. Außerdem kann es hart sein, sich als Trans-Mann (ftm) in einem männlich geprägten Beruf durchzusetzen und nicht gelegentlich unterlegen zu fühlen. (Ich habe herausgefunden, dass das nochmal etwas anderes ist, als sich als Frau durchzusetzen.)

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Mir wurde immer wieder gesagt: „Geh doch studieren. Mach irgendwas mit Physik oder Chemie. Werde doch Lehrer.“ Und das hat mich aufgeregt. Selbst wenn ich vielleicht irgendwo den Willen dafür hätte, würde mir die Ausdauer für ein langes und bei Zeiten sinnloses Studium fehlen. Warum sollte man Jahre seines Lebens verschwenden, wenn manche Lösung direkt vor einem steht? Ich habe schon in Kursen und Praktika gemerkt, dass mir die gedankliche Herausforderung in der Schule zwar gefällt, ich aber in handwerkliche Aufgaben richtig eintauchen kann. Man hat dieses Bild vor sich, davon wie alles am Ende aussieht, arbeitet konzentriert darauf zu und kann am Ende stolz auf sich sein. Die beiden wichtigsten Gründe für meine Entscheidung zu einer Ausbildung waren einerseits eben der Fakt, dass man am Ende des Tages sieht was man gemacht hat und andererseits, dass man so viele verschiedene Bereiche und Einsatz- so wie Fortbildungsmöglichkeiten hat. Dabei angetrieben hat mich vor allem die Freude meines Vaters an meiner Entscheidung. Er ist ein leidenschaftlicher Heimwerker und bastelt viel mit mir rum. Er hat mir schon oft gesagt, dass er, könnte er sich neu entscheiden, eindeutig in seinem Leben etwas Handwerkliches gelernt hätte, er jetzt aber nicht mehr die Chancen dazu habe. Mit meiner Ausbildung erfülle ich also auch ihm einen seiner Wünsche. Mein Ziel ist kurz gesagt einfach nur, dass ich später eine Arbeit habe, die mich erfüllt und glücklich macht. Interessieren würde mich auch die Option als Meister in einer Berufsschule zu unterrichten.

Möchtest du uns noch etwas mitteilen?

Hobeln ist schwerer als man denkt.

Zum Voting

Brandon Schmelzle – Nutzfahrzeugmechatroniker

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Ich habe das Gymnasium freiwillig abgebrochen, da ich unbedingt einen handwerklichen Beruf erlernen wollte. Außerdem war es mein Wunsch endlich etwas zu lernen, dass mich interessiert und woran ich Spaß habe.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Ich liebe es an großen Fahrzeugen/Maschinen zu schrauben. Besonders gut gefällt mir hierbei, dass ich Fehler selber herausfinden und beheben muss. Außerdem interessiert mich die Technik und die Mechanik, welche in einem Fahrzeug steckt.

Möchtest du uns noch etwas mitteilen?

Ich weiß, dass das Bild wirklich nicht ideal ist, aber leider habe ich kein anderes auf dem nur ich bin😅 Finde diese Aktion übrigens super interessant, danke!

Zum Voting

Christopher Siegert – Anlagenmechaniker für Sanitär- Heiz- und Klimatechnik

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Ich stehe voll hinter meinen Beruf und bin leidenschaftlich dabei. Sei es im Ausbildungsbetrieb oder im Betrieb des Vaters. Ich bin immer für einen Auftrag zu haben.
Ich denke zukunftsorientiert, da ich meinen Meister machen will, bei dem ich auf einem guten Weg zum Stipendium bin. Um dann schließlich den Betrieb des Vaters zu übernehmen und das Handwerk in die nächste Generation zu übernehmen und dort dann ausbilden werde.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Nach meinem Abitur wollte ich etwas machen bei dem man sich bewegt. Durch mein Praktikum und meine diversen Arbeitseinsätze zuhause war klar, dass ich diesen Weg einschlagen werde.

Und wer mag es nicht am Ende des Tages zu sehen was man geleistet hat.

Zum Voting

Daniel Groll – Kraftfahrzeugmechatroniker

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Weil ich nach mehreren Jahren, in denen ich nicht wusste, was ich tun soll und deswegen bei so vielen verschieden Arbeitgebern (Post, Maurer, Bundesfreiwilligendienst usw.) gearbeitet habe und jetzt endlich meine Berufung gefunden habe!

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Weil ich seit ich denken kann alles auseinandergeschraubt habe, um zu sehen, wie es funktioniert und um es besser verstehen zu können. Als dann meine Begeisterung für Autos aufkam, war das die perfekte Gelegenheit, beides zu kombinieren und anderen zu helfen, indem ich‘s für sie wieder reparieren kann!

Möchtest du uns noch etwas mitteilen?

Ich bin zwar erst im ersten Lehrjahr, kann aber doch durch meine Erfahrung im Arbeitsleben sehr viel in den Alltag mit einbringen und würde gerne ein bisschen die Relevanz der handwerklichen Berufe in den Vordergrund stellen, denn ohne sie würde nichts funktionieren! 🙂

Zum Voting

Dennis Keil – Dachdecker

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Ich liebe das Handwerk einfach und möchte mehr dafür begeistern, weil das Handwerk wirklich Zukunft hat.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Weil mein Vater 22 Jahre lang als Dachdecker aktiv war.
Er wollte eigentlich nicht, dass ich den Beruf ausübe, weil er seine Bandscheibe damit kaputt gemacht hat. Aber letztendlich sind wir beide zufrieden mit der Entscheidung, weil der Beruf wirklich das richtige für mich ist.

Möchtest du uns noch etwas mitteilen?

Auf dem Bild war ich noch im ersten Lehrjahr und mittlerweile bin ich im dritten und die Ausbildung ist fast geschafft

Zum Voting

Dominic Grabe – Anlagenmechaniker für Sanitär- Heiz- und Klimatechnik

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Da ich mit meinem ganz persönlichem Charme auf meiner Instagram-Seite (@der.stift_) versuche dem potenziellen Nachwuchs des Handwerks zu zeigen wie facettenreich der Beruf des Anlagenmechanikers bzw. generell der Beruf eines Handwerkers ist. Ich möchte das Klischee des Handwerks, welches in den meisten Köpfen der heutigen Genrationen verankert ist, brechen und verdeutlichen, dass das Handwerk ziemlich cool sein kann. Ich erreiche durch mein authentisches Profil im sozialen Netzwerk schon jetzt zahlreiche Zielgruppen und erhoffe mir durch den Titel #HandwerkerAzubi2019 noch mehr Aufmerksamkeit auf meinen Traumjob zu erlangen.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Da mein Onkel sehr meine Kindheit geprägt hat, kam ich schon recht früh mit dem Beruf (Anlagenmechaniker) in Kontakt. Durch meine vielen Sommerjobs habe ich auch gemerkt das mir ein Bürostuhl nicht gut tut. Ich stehe lieber im Heizungsraum als am Bürotisch gefesselt zu sein.

Zum Voting

Hanna Höll – Industriemechanikerin

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Ich bin eine der wenigen Mädchen die einen handwerklichen Beruf ausüben und das mit Überzeugung. Ich habe schon so viel erlebt und gelernt wofür ich echt dankbar bin. Gerade in diesen handwerklichen Berufen hat man nie ausgelernt und so eine Auszeichnung würde mich noch mehr motivieren weiter zu arbeiten und zu lernen. Ich würde gerne meine Geschichten teilen.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Ich bin durch ein Projekt in der Schule auf den Beruf gekommen. Ich hatte davor nicht darüber nachgedacht, dass mir dieser Beruf so viel Spaß machen könnte.

Möchtest du uns noch etwas mitteilen?

Ich habe leider momentan nur ein Bild, da ich meine Haare vor ein paar Wochen gespendet habe.

Zum Voting

Jeremiah Geiger – Schreiner/Tischler

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Da ich den Leuten immer wieder versuche zu erklären, dass man nicht nur studieren muss, um anerkannt zu werden, sondern dass es auch andere Varianten gibt, wie z.B. eine Ausbildung. Man muss nur etwas dafür tun und natürlich dazu stehen.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Nachdem ich 10 1/2 Jahre in Griechenland gelebt habe und dort zur Schule ging, habe ich gemerkt, dass meine berufliche Zukunft dadurch eher eingeschränkt wird. Deshalb bin ich zurück nach Deutschland und auf ein Internat gegangen. Mit dem Ziel das Abitur zu erlangen und dann Tierarzt zu werden, da ich einen sehr starken Bezug zu Tieren habe.

Doch als ich dann auf einer Berufsmesse war und mich genauer informiert habe, war der letzte Satz vom Doktor, dass ich 150 Std. im Schlachthof arbeiten müsste, was ca. 4 Wochen entspricht. Das dient dazu die toten Tiere auf Krankheiten zu untersuchen, was für mich natürlich ein no Go war mich in so einem Gebäude aufzuhalten.

Deshalb hat mir mein Onkel, nachdem ich da diverse Praktika bei ihm absolviert habe und super begeistert war, angeboten eine Ausbildung bei im anzutreten. Somit habe ich nach der 10. Klasse Gymnasium aufgehört und sofort die Ausbildung begonnen und bin super zufrieden mit dieser Entscheidung, da ich mit dem Meister dann immer noch studieren kann, wie z.B. Architektur 🙂

Zum Voting

Katja Franke – Anlagenmechanikerin für Sanitär- Heiz- und Klimatechnik

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Ich möchte unbedingt den Leuten zeigen, dass das Handwerk viel spannender ist als alle denken. Es ist so schade, dass es an so vielen Azubis im Handwerk mangelt und vor allem an Frauen.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Ich hatte schon vorher eine Ausbildung als technische Systemplanerin absolviert. Mir hat aber nicht die trockene Theorie gereicht und deswegen befinde ich mich seit Sommer 2018 in einer handwerklichen Ausbildung. Um somit auch mal das Wahre auf dem Bau zu erleben.

Möchtest du uns noch etwas mitteilen?

Super Aktion! Vielleicht interessieren sich dafür auch mehr jüngere Leute für das Handwerk.

Zum Voting

Kevin Wiemann – Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Ich liebe einfach das Handwerk und versuche immer wieder neue Leute für das Handwerk zu begeistern.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Mein Beruf als Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik ist sehr abwechslungsreich. Einmal ist man auf dem Rohbau, zieht Kabel und macht Spaß mit den Maurern. Ein anderes Mal ist man in der Fertiginstallation und macht alles schön fertig für die Kunden. Mich begeistert einfach die Vielseitigkeit und das man miterlebt, wie z.B. ein Haus entsteht. Ich finde es auch immer wieder klasse, wenn man an den Bauten vorbei kommt die fertig sind, sich die an zu gucken und zu sagen da habe ich mitgewirkt.

Möchtest du uns noch etwas mitteilen?

Der Jury viel Spaß

Zum Voting

Lea Voigt – Verfahrensmechanikerin

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Ich liebe es einfach am Ende des Arbeitstages zu sehen was man geschafft und erreicht hat!

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Ich habe schon von klein auf mit meinem Dad an Autos geschraubt und hab viel für den Weg mitbekommen. In meinem Verein Jugend und Technik bin ich schon seit mehr als 9 Jahren aktiv. Wie der Name schon sagt, bauen wir viel mit Holz und Metall, mir war damals schon klar, dass ich mal was Handwerkliches machen möchte.!

Möchtest du uns noch etwas mitteilen?

Ich bin auf euch durch Ju gekommen. ich verfolge Ju schon echt lange und finde es gut das ihr mit ihm den Pool neu aufbaut…!

Zum Voting

Luca Anschel – Maler und Lackierer

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Weil ich das Handwerk liebe! Ich mache eine Ausbildung zum Maler & Lackierer in der Firma meines Vaters. Täglich berichte ich mit viel Spaß auf Instagram von meinem Azubi-Alltag.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Weil ich das Ziel habe irgendwann die Firma meines Vaters zu übernehmen.

Zum Voting

Marcus Mederacke – Schreiner/Tischler

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Weil ich als Handwerker die theoretischen Vorstellungen und Wünsche der Kunden praktisch umsetzen kann und ihnen dabei ein wunderschönes Unikat anfertigen kann. Weil es mir unglaubliche Freude bereitet mit meinen Händen und aus eigener Kraft alle möglichen Dinge aus Holz herzustellen und diese mit bestem Gewissen den Kunden verkaufen zu können, weil man zu 110% weiß, dass ich all meine Leidenschaft, mein Wissen und Fleiß in das Werkstück einfließen lassen habe.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Am Ende des Tages sein eigenes Produkt in den Händen zu halten, habe ich mir sehr schön vorgestellt und genau das ist es auch. Zudem wollte ich auch vorerst aus dem „akademischen Zwang“ meiner Familie ausreißen und etwas machen was mir Freude bereitet und an dem ich wachsen kann. Um die Frage nach der Richtung des Handwerks zu klären, musste ich nicht allzu lange überlegen. Meine Liebe zum Holz, die Vielfältigkeit, die Individualität und Bearbeitungsmöglichkeiten die es mit sich bringt und der Wunsch danach dieses bestmöglich, filigran, genau, sauber und langlebig bearbeiten zu können, haben meine Wahl stark eingegrenzt und der Beruf des/der Tischler/in haben mir da einfach am meisten zugesagt. Der Reiz die großen Maschinen bedienen zu können und mit ihnen Hand in „Hand“ arbeiten zu können war auch ein nicht zu vergessender Anreiz.

Möchtest du uns noch etwas mitteilen?

Bilder von mir aus dem Handwerk gibt’s es noch richtig, aber ich betreibe nebenbei noch ein eher außergewöhnliches Hobby und da hab ich ein bisschen schönes Material.

Zum Voting

Marvin Sousa – Industrielackierer

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Ich möchte anderen Mitmenschen den Beruf näherbringen, da es leider nicht sehr viele gibt die sich für diesen Beruf interessieren oder schlussendlich entscheiden.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Ich habe ein Praktikum in meinem jetzigen Ausbildungsbetrieb gemacht, nach dem ich sehr schnell überzeugt war, den Beruf weiter auszuführen. Ich bin nun im zweiten Ausbildungsjahr und bin trotz einer relativ kleinen Vergütung immer noch der vollen Überzeugung meine Ausbildung hier zu beenden und meinen Meister zu machen, es kommt eben doch nicht immer auf das Geld an.

Zum Voting

Max Heisig – Tiefbaufacharbeiter Schwerpunkt Straßenbau

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Weil ich zeigen möchte, dass Menschen mit Handicap (Behinderung) auch im Handwerk arbeiten können

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Weil ich Spaß an der Arbeit mit großen Maschinen habe und weil man am Ende sehen kann was man geschafft hat

Zum Voting

Maximilian Amann – Schreiner/Tischler

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Weil ich meinen Beruf lebe.

Ich gehe früh auf Arbeit und abends nach Feierabend mach ich Zuhause in der eigenen Werkstatt direkt bis in die Nacht weiter. Es macht mir einfach total viel Freude, wenn ich sehe wie aus einem rauen Brett etwas geschmeidiger Hingucker wird. Auch weil mein Beruf so vielseitig ist ob Kundenumgang oder dämmen es macht mir einfach alles Spaß. Ich kann mir einfach nichts anderes mehr vorstellen!

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Weil es mir schon seit meiner Kindheit Spaß gemacht hat mit Holz zu arbeiten. Ob im Wald oder in der Werkstatt, es ist einfach wunderschön am Abend zu sehen was man geleistet hat. Am meisten jedoch mag ich den guten Geruch von Holz.

Zum Voting

Patrick Sloot – Elektriker

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Weil ich mit viel Wille und Motivation an meine Ausbildung herangehe. Ich bin gewillt alles zu lernen was ich in der Ausbildung lerne. Ich bin stets bemüht überall zu helfen. Und ich bin mir bewusst, dass ich als Azubi noch nicht alles richtig kann und lass mir Dinge erklären die ich noch nicht weiß. Und ich nehme Kritik an und kann diese auch reflektieren.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Weil ich es liebe handwerklich zu arbeiten. Ich brauche diese Belastungen am Tag. Und das Thema Strom ist einfach magic.

Zum Voting

Pit Ernst – Schreiner/Tischler

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Da ich nicht wie die meisten schreibe, dass ich der Beste bin, alles kann und einfach super bin. Nein ich soll #HandwerkerAzubi2019 werden, da ich finde das viel zu viele Menschen immer studieren wollen und dadurch später im Büro arbeiten, aber wenn man bedenkt ohne Handwerker würde es gar kein Büro geben, da es keine Gebäude geben würde und auch keine Möbel, kein Strom und natürlich auch kein Internet. Aber jetzt mal ehrlich wieso sollte ich #HandwerkerAzubi2019 werden? Da ich mich gerne hilfsbereit zeige und einfach, weil ich der Azubi 2019 bin.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Da Tischler ein vielseitiger Beruf ist, in dem man viele unterschiedliche Sachen bearbeitet. Egal ob es Trockenbau, Möbel bauen, Treppen bauen oder einfach nur Fenster sind, die man einbaut. Das Material Holz ist sehr vielseitig und gut zu bearbeiten.

Zum Voting

Rebekka Zolar – Elektronikerin

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Weil ich selbst in der Ausbildung merke, dass Frauen nicht so sehr im handwerklichen Beruf verbreitet sind. Das finde ich ziemlich schade und deshalb möchte ich zeigen, dass auch Frauen (egal welchen Körperbau sie haben oder wie groß sie sind) in handwerklichen Berufen arbeiten können. Ich selbst bin 1,50 m groß und komme gut als Elektrikerin zurecht.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Ich finde Elektrizität und Strom sehr faszinierend und interessant. Ich liebe Naturwissenschaften und somit auch Physik. Und ich wollte unbedingt etwas Handwerkliches machen. Ich bin der Meinung, dass wenn ich schon arbeite, dann richtig!

Zum Voting

Theo Hummel – Garten- und Landschaftsbauer

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Ich lebe meinen Beruf in jeder Zelle meines Körpers. Wenn ich sehe, was ich alles schaffen kann und am Ende des Tages das Ergebnis vor mir steht, geht mir buchstäblich das Herz auf. Wenn mich jemand fragt, warum ich den Beruf gewählt habe (ich „würde ja viel mehr Geld verdienen“ können durch mein Fachabitur), dann sag ich ihm, dass mir noch so viel Geld geboten werden könnte, ich würde trotzdem Gärtner bleiben, da ich mir keinen schöneren, erfüllenderen und abwechslungsreicheren Beruf vorstellen kann.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Weil mir Wind und Wetter nichts anhaben können und ich draußen zuhause bin. Ich liebe es, mit den Mitteln die ich habe Wege, Einfahrten, Pflanzbeete, Teiche oder gleich komplette Gärten entstehen zu lassen. Außerdem wird es nie langweilig, da mein Beruf viele Facetten bietet. Vom Wegebau über Pflanzungen und deren fachgerechter Pflege bis hin zur Begrünung von riesigen Fabrikhallen, es ist alles dabei und jeden Tag wird etwas anderes gemacht. Selbst wenn es regnet, stürmt oder schneit, bin ich draußen und gehe meinem Hobby, welches ich nun zum Beruf gemacht habe, nach.

Zum Voting

Theresa Steinbauer – KFZ- Mechatronikerin / Nutzfahrzeugtechnik

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Weil ich andere Mädels für diesen tollen und abwechslungsreichen Job auffordern möchte.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Weil es Abwechslungsreich, spannend, lustig ist und mir es mega Spaß macht.

Möchtest du uns noch etwas mitteilen?

Auch Mädels können sich in einer Männerdomäne durchsetzen!

Zum Voting

Tjark Schmidt – Kfz- Mechatroniker / Pkw- Technik

Warum solltest du #HandwerkerAzubi2019 werden?

Ich denke ich sollte #HandwerkerAzubi2019 werden, weil das Schrauben und Tüfteln genau mein Ding ist. Ich habe jetzt ein Jahr meiner Ausbildung erfolgreich absolviert, dabei bin ich jeden Tag über mich hinausgewachsen. Dadurch das ich schon ziemlich früh die Erlaubnis bekommen habe öfter mal allein zu arbeiten, weiß ich was es bedeutet sich mal selbst aus der Scheiße zu ziehen. Nicht bei den nächstbesten Problemen das Werkzeug zu schmeißen und aufzugeben. Ich denke, ich kann der Handwerker Azubi 2019 werden, weil ich das Handwerk lebe und liebe.

Warum hast du dich für eine Ausbildung in deinem Beruf entschieden?

Die Leidenschaft für das Schrauben hat bei mir mit 12/13 Jahren angefangen. Mit meinem Vater haben wir für unsere Nachbarn die Winterreifen und Sommerreifen gewechselt. Gleichzeitig kam auch der Ehrgeiz meine eigenen Fahrräder zu reparieren, da ich aber noch mehr als unwissend war habe ich da, glaube ich, mehr kaputt gemacht als repariert. Die Jahre darauf kam dann mein erstes Motorrad und alle Arbeiten, die daran gemacht werden sollten, habe ich dann selber gemacht. Ich wollte aber nicht länger unwissend sein, also habe ich mir durch diverse YouTube-Videos immer mehr Wissen angeeignet und hatte dann auch schon ziemlich früh Vertrauen in meine Arbeit.

Weil es mir aber nicht gereicht hat, das als Hobby zu machen, wollte ich es professionell lernen. Ich wollte und will, mich tagtäglich damit auseinandersetzten. Das ist der Grund warum ich in dieser Branche bin.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.