Drei Tage der Hammer

Manuela Braun #HandwerkerAzubi, Allgemein Leave a Comment

@FrauimHandwerk Madita im Gespräch mit den UnternehmerFrauen im Handwerk

Gastautorin Madita Brauer begleitete uns drei Tage lang auf der Internationalen Handwerksmesse München (IHM). Dort übernahm sie unseren Instagram-Account und berichtete in den Stories täglich über die Messehighlights. In unserem aktuellen Gastbeitrag erzählt Madita, was es auf der IHM zu erleben gab.

Die Internationale Handwerks Messe in München wurde unter dem Thema: „Ist das noch Handwerk?“ in acht Hallen des Messegeländes veranstaltet. Rund 1000 Austeller aus mehr als 60 Gewerken präsentierten sich auf 74.000qm  und gewährten Einblicke in verschiedenste Handwerkskünste.

Die IHM teilte den Hallen verschiedene Themenbereiche zu, so gab es Messeteile zu Themen, wie „Handwerk & Design“, „Wohnen & Arbeiten“, „Küchen & Küchenausstattung“. Die für mich interessanteste Halle war allerdings der „Treffpunkt Fachbesucher“.  Hier fand man  viele spannende Messestände, Einblicke in diverse Gewerke, die neuesten digitalen Innovationen und viel zum Thema Ausbildung.

Anhand von VR lernen wie das Handwerk funktioniert.

Für mich persönlich waren diese Themen Schwerpunkt und Grund zugleich die Messe zu besuchen . Besonders wichtig war und ist mir dabei gemeinsam mit MyHammer die Ausbildung im Handwerk zu präsentieren und das veraltetet Image des Handwerks aufzufrischen. Insbesondere in den Instagram-Storys ließ ich MyHammers Follower an meinen Eindrücken der YoungGeneration-Ecke teilhaben. Diese war die Anlaufstelle sowohl für Schulklassen, die die Messe durch die Woche in großen Mengen besuchte, als auch handwerklich Interessierte, die sich in verschiedenen Gewerken ausprobieren konnten.

Wo Madita klöppelt, fallen Schieferspäne.

Auch wenn ich mit meiner Berufswahl sehr zufrieden bin, schnupperte  ich in die verschiedenen Gewerke rein, wie beispielsweise dem Dachdecker Handwerk. Hier kloppte ich Schiefer und konnte durch ein Fachgespräch mit dem Standleiter viele neue Einblicke bekommen. Des Weiteren wurden Gewerke vorgestellt, mit denen ich  sonst kaum Kontakt habe. Die Ausbildung beispielsweise zum/zur Zweiradmechaniker*in, Sattler*in oder Optiker*in wurde ebenfalls an verschiedenen Ständen präsentiert.

Die Zukunft der Digitalisierung wurde auf der Internationalen Handwerks Messe in verschiedensten Weisen gezeigt. Simulationen für Baggerfahrer*innen, VR-Brillen für jedes Gewerk und eine Vielzahl von Apps zeigten deutlich den Fortschritt der auch im Handwerk angekommen ist. Die Technik ist ein möglicher Anreiz für die Jugend. Eine Ausbildung in der man die VR-Brille einsetzt oder mit Apps für das Smartphone lernt ist durchaus denkbar.

Die Jugend für die Ausbildung im Handwerk zu begeistern ist eine der wichtigsten Aufgaben die Handwerker aktuell haben sollten, denn Nachwuchs ist wichtig. Um den Spaß zu zeigen, den ich und andere Handwerker in ihren Berufen haben, präsentiert MyHammer seit dieser Woche regelmäßig YouTube-Videos, auf einem werde auch ich zu sehen sein, seid gespannt und schaltet ein!

 

Madita Brauer ist im dritten Lehrjahr zur Anlagenmechanikerin SHK. Unter dem Namen @FrauimHandwerk berichtet sie auf Instagram fast täglich aus ihrem Leben als Azubi in einem eher männlich ausgerichteten Beruf. Ihr Engagement für das Thema Frauen im Handwerk brachte ihr über ihren Job hinweg viel Aufmerksamkeit und diverse Preise. So überzeugte Madita mit ihrem überzeugenden Auftreten auch die MyHammer-Jury bei der Wahl zum #HandwerkerAzubi2018, bei der sie den ersten Platz einheimste.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.